zur Navigation springen

Flensburger Handballer empfangen den TSV Altenholz : DHK will im Derby die Trendwende

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Das verspricht Spannung: Die Flensburger Drittliga-Handballer empfangen am Freitag um 20 Uhr in der Idraetshalle den abstiegsbedrohten Landesrivalen TSV Altenholz. Die Gastgeber verloren zuletzt zwei Mal in Folge.

Die Handballer von DHK Flensburg haben im Kampf um den dritten Platz in der 3. Liga Nord an Boden verloren. Mit zwei Niederlagen in Folge – 30:31 gegen die Füchse Berlin II (30:31) und beim Stralsunder HV (31:33), beide um den Klassenerhalt kämpfend – rutschte die Mannschaft von Trainer Matthias Hahn mit 24:18 Punkten vom vierten auf den sechsten Rang ab. Den Abwärtstrend will der DHK heute Abend gegen einen weiteren Gegner stoppen, der ums sportliche Überleben in der Nordstaffel kämpft. Um 20 Uhr erwarten die Flensburger den TSV Altenholz zum Landesderby in der Idreatshalle. Dann rechnet Matthias Hahn mit einer abermals schwierigen Aufgabe. „Altenholz hat die Erwartungen in dieser Spielzeit bisher nicht erfüllt und steht nur zwei Punkte vor einem Abstiegsplatz. Sie haben sicherlich den Druck zu punkten, sind nach dem Trainerwechsel aber in den letzten Wochen besser in die Saison gekommen“, sagt Hahn, dem die ansteigende Form der Gäste nicht verborgen geblieben ist.

Ende November 2015 übernahm Mannhard Bech für Martin Nirsberger. Altenholz schaffte bis zum Jahresende drei Siege in Folge, setzte vor allem mit dem 40:29-Kantersieg beim heimstarken SV Anhalt Bernburg ein Ausrufezeichen. Am vergangenen Wochenende gab es nach zehnminütigem Blackout und 24:24-Zwischenstand eine 25:30-Niederlage gegen Zweitliga-Absteiger Eintracht Hildesheim.

Ein ähnliches Missgeschick ereilte auch den DHK, der eine 26:22-Führung in Stralsund abgab. „Wir haben Stralsund nicht unterschätzt, aber vielleicht die Füchse Berlin II etwas. Das wird uns gegen Altenholz auf keinen Fall passieren. Ich weiß, was meine Mannschaft leisten kann“, geht Hahn trotz des zuletzt angeknacksten Selbstvertrauens seines Teams optimistisch ins Derby.

Das Hinspiel gewann DHK mit 28:27. „Altenholz hat sehr gute Spieler und vor allem eine starke Abwehr mit zwei ebenfalls sehr guten Torhütern dahinter. Also alles, was man für die 3. Liga braucht“, freut sich der DHK-Trainer auf das Spiel. „Es ist mir zwar ein Rätsel, aber wir holen auswärts mehr Punkte als zu Hause. Es wird Zeit, dass wir den Hebel umlegen und vor eigenem Publikum gewinnen. Ich merke, dass meine Mannschaft heiß ist und unbedingt den Derbysieg will“, so Hahn kämpferisch.

Zusätzliche Motivation für einen Besuch in der Idraetshalle: Es gibt ein Wiedersehen mit zahlreichen „alten Bekannten“ wie Malte Voigt, Thies-Jakob Volquardsen, Max Lipp, Jannick Boldt, Stefan Hampel und Jonas Ottsen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert