zur Navigation springen

Handball-Oberliga : DHK-Handballer gewinnen Topspiel

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Die Oberliga-Handballer von DHK Flensburg besiegten den letztjährigen Vizemeister HSV Hamburg II mit 33:27 (18:15). Die Mannschaft von Trainer Matthias Hahn feierte damit den dritten Sieg im dritten Spiel und verteidigte die Tabellenführung.

shz.de von
erstellt am 16.Sep.2013 | 07:00 Uhr

DHK Flensburg bleibt in der Handball-Oberliga weiter auf Erfolgskurs. Im dritten Spiel landete die Mannschaft von Trainer Matthias Hahn den dritten Sieg. Am Ende ließen die Flensburger dem letztjährigen Vizemeister HSV Hamburg II im Topspiel beim 33:27 (18:15) keine Chance.

Nach einem 2:4-Rückstand nach vier Minuten übernahm DHK das Kommando. Gestützt auf eine starke Deckung mit dem überragenden Torhüter Erik Quednau, der sogar einen Wurf auf den Kehlkopf wegsteckte, drehte das Hahn-Team die Partie mit fünf Toren in einen 7:4-Vorsprung (8.). Nach dem 10:6 (13.) überrannten die Fördestädter die Gäste von der Elbe förmlich und setzten sich bis auf 17:9 (20.) ab. Doch der HSV kam vor der Pause noch einmal zurück und hatte beim 18:15-Halbzeitstand selbst noch gute Erfolgsaussichten.

Doch im zweiten Durchgang steckten die Hausherren vor 400 begeisterten Fans in der Idraetshalle die zehnminütige Schwächephase zum Ende der ersten Halbzeit weg. Ein 5:1-Lauf brachte eine 23:16-Führung (39.). Dieser Vorsprung hatte über 26:19 (45.) und 29:23 (50.) Bestand, so dass nach 60 Minuten ein hochverdienter 33:27-Erfolg des alten und neuen Tabellenführers auf der Anzeigetafel stand. Das Hahn-Team ist nach drei Partien als einzige Mannschaft verlustpunktfrei. Das soll für den zufriedenen DHK-Trainer so bleiben. „Es war ein schönes und intensives Spiel. Die kollektive Leistung meiner Mannschaft war heute absolut überzeugend und hat den Ausschlag für den verdienten Sieg gegeben. Bevor eine dreiwöchige Pause folgt, wollen wir auch noch die beiden Spiele beim Aufsteiger Hamburg-Nord und gegen Schülp-Westerrönfeld gewinnen, um dort oben zu bleiben“, meinte Matthias Hahn.

DHK Flensburg: Quednau, Schefer - Eike Möller, Noack, Kalbus, Sievers (13/4), Walluks (2), Best, Johannsen (2), Bruhn (6), Flatterich (n.e.), Marcel Möller (6), Zakrewski (4).
Torschützen HSV Hamburg II: Stürze (9/3), Krohn (3), Stabik (3), Witte (5), Stephan, Bülow, Walder (je 2), Murawski (1).

Zuschauer: 400.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen