zur Navigation springen

Der neue Kader von Flensburg 08 steht

vom

shz.de von
erstellt am 22.Mai.2013 | 03:59 Uhr

20 Zusagen./Aderlass: | Beim Schleswig-Holstein-Ligisten Flensburg 08 haben zwölf Akteure ihre Zusage für die kommende Fußball-Saison gegeben. Das sind Morten Lamps, Nick Schmidt, Yannick Holtz, Erkan Yildirim, Marcel Hill, Thomas Lohner, Thomas Carstensen, Sascha Möller, Alexander Danschke, Robin Schmidt, Lasse Jannsen sowie der von Holstein Kiel umworbene Nicholas Holtze. Der Verbleib von Nils Großmann ist von seiner beruflichen Perspektive abhängig. Vom Lokalrivalen TSB Flensburg kehren Tanju Hassanoglu, Gianluca Siefert und Vadim Galinger zurück. Von Schleswig 06 kommt der A-Jugendliche Lukas Linhardt. Dazu kommen Rinor Kuci und John Eckert aus der eigenen Zweiten sowie Mergim Kuci, der zuletzt in Hannover studierte. Nach einer Pause kehrt Sidney Dobbeck zurück.

Zum Saisonende verlassen zahlreiche Akteure den Fußball-Verbandsligisten Flensburg 08 II. Einige werden sich dem TSV Glücksburg 09 anschließen, der derzeit noch in der Kreisklasse B II spielt und noch Aufstiegsambitionen hat. 08-Kapitän René Wölfel, der offensive, sehr torgefährliche Mittelfeldstratege Volker Polland und Abwehrspieler Benny Hannig werden künftig für die Nullneuner auflaufen. Rasmus Nielsen und Julian Petersen scheiden wegen eines Studiums im dänischen Hadersleben ebenfalls aus. Dem Verein erhalten bleiben Rinor Kuci und John Eckert, die versuchen werden, sich für den Liga-Kader zu empfehlen.

Finalverlierer im Pech:Das Finale um den Handball-Landespokal gegen die HSG Tarp-Wanderup mit 23:30 und dazu Ruben Best durch Verletzung verloren - DHK Flensburg war in Altenholz nicht gerade vom Glück begünstigt. Denn auch die Hoffnung, trotz der Finalniederlage die erste Runde im DHB-Pokal erreicht zu haben, wurde zerstört. "Es gilt die Klassenzugehörigkeit der Saison 2012/13. Dort wird Tarp-Wanderup als Landespokalsieger und nicht als Zweitligist geführt", erläuterte HVSH-Präsident Karl-Friedrich Schwark. "Nur wenn bereits qualifizierte Teams auf den Start im Pokal verzichten, kann es Nachrücker geben." Glück im Unglück hatte DHK-Kreisläufer und Abwehrspezialist Ruben Best. Bei seinem einzigen Treffer bekam er den rechten Fuß von Wölfe-Torhüter Mikkel Tarp-Moldrup so unglücklich an den rechten Ellenbogen, dass er in ein Kieler Krankenhaus eingeliefert werden musste. Es war aber nichts gebrochen, und so konnte Best, dick bandagiert und mit einem Rezept für Schmerzmittel, die Heimreise mit seiner Mannschaft antreten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen