Wutrede von Trainer Daniel Jurgeleit : „Das ist unverantwortlich“

Das Trainergespann: Coach Daniel Jurgeleit (rechts) neben Athletik-Coach Marc Böhnke (links) und Co-Trainer Marc Peetz.
Das Trainergespann: Coach Daniel Jurgeleit (rechts) neben Athletik-Coach Marc Böhnke (links) und Co-Trainer Marc Peetz.

Fünf Spiele in zehn Tagen drohen - da platzte Daniel Jurgeleit, Trainer des Fußball-Regionalligisten SC Weiche Flensburg 08, der Kragen.

schroeder-ulrich-20170914-75R_5669.jpg von
21. März 2018, 18:30 Uhr

Die sportliche Analyse nach dem 5:3 der Regionalliga-Fußballer des SC Weiche Flensburg 08 gegen Eintracht Braunschweig II war längst gelaufen, da legte Daniel Jurgeleit so richtig los. Vor dem Anpfiff hatte er nichts gesagt, um die Konzentration auf den ersten Pflichtspiel-Auftritt nach 101 Tagen nicht zu stören. Doch nun musste er raus, der Ärger des 54-Jährigen über die Ansetzung der letzten 15 Punktspiele (siehe unten).

Besonders die dritte April-Woche regte ihn auf. Die beginnt mit dem Auswärtsspiel in Hildesheim (Sonntag, 15. April) und endet mit der Heimpartie gegen Jeddeloh (Sonnabend, 21. April). So weit alles normal – aber dazwischen liegen zwei weitere Spiele. Nach derzeitigem Stand geht’s am Dienstag (17.) zu Altona 93, am Donnerstag (19.) kommt dann der „Ausfall-Spitzenreiter“ VfB Lübeck nach Flensburg.

„Unverantwortlich, was mit uns gemacht wird“, ereiferte sich Jurgeleit und lederte weiter: „Fünf Spiele in zehn Tagen – wir sind doch keine Profis! Viele Spieler studieren oder müssen arbeiten. So viele Partien in so kurzer Zeit, das gefährdet die Gesundheit.“ Wie andere Vereinsvertreter spricht er sich für eine Verlängerung der Saison aus, die nach derzeitigem Stand am 13. Mai enden muss. „Es gibt nur noch die Option der Saisonverlängerung“, sagt auch Florian Möller vom VfB Lübeck.

Bis zum Freitag vor Pfingsten (18. Mai) ließe sich eine Verlängerung bewerkstelligen, ohne die fixierten DFB-Termine des Pokalendspieltags (21. Mai) und der Aufstiegsspiele (24. und 27. Mai) zu sprengen. In diesem Zeitraum ließen sich auf jeden Fall noch zwei Spiele unterbringen.

„Ich unterstütze das, obwohl wir die Probleme nicht so haben“, sagte Braunschweigs Coach Henning Bürger. Zweite Mannschaften von Profi-Clubs haben ganz andere Bedingungen, haben auch allesamt 2018 schon mehrfach gespielt. Ein Anstoßtermin am Dienstag um 16.30 Uhr stellt da kein Problem dar.

„Was sollen denn Mannschaften sagen, die nicht so einen breiten Kader haben wie wir?“, fragte Jurgeleit. Seine düstere Prognose: „Wir alle werden das noch verfluchen.“ Angeblich soll sich die Mehrzahl der Vereine gegen eine Verlängerung der Saison ausgesprochen – angesichts der Terminfülle nur schwer nachzuvollziehen.

> Gestern gab es zumindest eine gute Nachricht für die Flensburger: Das ursprünglich für Sonntag angesetzte Spiel in Norderstedt wurde auf Sonnabend vorgezogen – ein Tag mehr Erholung vor dem nächsten Auftritt.

Die Ansetzungen im Überblick:

Sonnabend, 24. 3. (15.30 Uhr): Norderstedt – Weiche 08
Dienstag, 27.3. (19 Uhr): St. Pauli II – Weiche 08

Montag, 2. April (14 Uhr): Egestorf-Langreder – Weiche 08
Sonnabend, 7.4. (14.30 Uhr): Weiche 08 – Egest.-Langr.
Mittwoch, 11.4. (18.15 Uhr): Weiche 08 – Hamburger SV II
Sonntag, 15.4. (15 Uhr): VfV Hildesheim – Weiche 08
Dienstag, 17.4. (19 Uhr): Altona 93 – Weiche 08
Donnerstag, 19.4. (18.15 Uhr): Weiche 08 – VfB Lübeck
Sonnabend, 21.4. (13.30 Uhr): Weiche 08 – SSV Jeddeloh
Mittwoch, 25.4. (19 Uhr): TSV Havelse – Weiche 08
Sonnabend, 28.4. (17 Uhr): Drochtersen/Assel – Weiche 08

Dienstag, 1. Mai (15 Uhr): VfB Oldenburg – Weiche 08
Sonnabend, 5.5. (13.30 Uhr): Weiche 08 – VfL Wolfsburg II
Mittwoch, 9.5. (18.45 Uhr): Weiche 08 – BSV SW Rehden
Sonntag, 13.5. (14 Uhr): Eutin 08 – Weiche 08

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen