zur Navigation springen

Fussball : Chancen für zwei Spiele nicht genutzt

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Regionalliga: ETSV Weiche spielt 0:0 in Goslar. Co-Trainer Marc Peetz: „Wir gehen positiv in die Woche.“

Immerhin ein Punkt, immerhin mal wieder zu Null, immerhin nicht der Absturz auf einen Abstiegsrang. Es sind kleine positive Erkenntnisse, die der ETSV Weiche aus dem 0:0 im Duell der beiden bislang enttäuschenden Teams beim Goslarer SC mit auf die Heimreise nimmt. Der GSC bleibt hinter dem ETSV in der Abstiegszone der Fußball-Regionalliga hängen. Allerdings sind die Flensburger nun auch schon seit fünf Spielen ohne Sieg und brachten in Goslar trotz einer insgesamt angesichts der Lage ordentlichen Leistung wiederum keinen Treffer zustande. Das war besonders bitter, da die Möglichkeiten vorhanden waren, um die Partie schon frühzeitig zu entscheiden und in die Erfolgsspur zurückzukehren.

„Wir standen hinten gut, waren an den zweiten Bällen dran, haben hinten in der Dreierkette gegenseitig gut abgesichert“, bilanzierte Weiches Co-Trainer Marc Peetz zufrieden und war auch mit der Offensive weitgehend einverstanden: „Das einzige, was es wirklich zu bemängeln gibt, war die Chancenauswertung. Das erlösende 1:0 hat gefehlt, sonst nicht viel.“

Trainer Daniel Jurgeleit hatte sein Team gegenüber dem 1:1 im Heimspiel gegen den VfB Lübeck auf zwei Positionen verändert. Patrick Thomsen begann anstelle von Hendrik Ostermann. Zudem rückte Timo Carstensen für Len Aike Strömer in die Mannschaft. Torge Paetow rückte in die Abwehrkette, Carstensen übernahm die rechte Außenbahn.

Die Gastgeber suchten mit langen Bällen den Weg nach vorn, rückten dabei oftmals weit auf und ließen den Flensburgern, die hinten weitgehend sicher standen, dabei auch Raum zum Kontern. Disen Platz nutzte der ETSV auch und erspielte sich immer wieder vielversprechende Angriffssituationen. Schon nach drei Minuten verpasste Tim Wulff eine Hereingabe von Ilidio nur knapp. Der Brasilianer tauchte dann wenig später gleich zwei Mal frei vor Goslars Keeper Marc Brosius auf. Beim ersten Mal wurde er nach Pass von Thomsen noch etwas gestört und verpasste das Abspiel zum mitgelaufenen Carstensen (11.). Beim zweiten Versuch scheiterte er an Brosius (15.).

Goslar hatte anschließend eine kurze Druckphase, in der David Loheider erst einen Schuss über das Tor setzte (16.) und anschließend in einer unübersichtlichen Situation nach einer Ecke aus kurzer Distanz den Ball nicht an Kirschke vorbei brachte (18.).

Ansonsten sorgte vor der Pause nur Garrit Golombek mit einem Lattenschuss (32.) für Gefahr vor dem ETSV-Tor. Auf der Gegenseite versprang Carstensen in guter Schussposition der Ball, sodass Brosius klären konnte (22.). In den letzten Minuten vor der Pause hatten Christian Jürgensen (40., aus wenigen Metern übers Tor), Carstensen mit einem Schuss nach einem schnellen Freistoß (43.) und Marc Böhnke, dessen Vorstoß nach einem unnötigen Foul von Wulff abgepfiffen wurde (44.), noch gute Offensivszenen.

Auch im zweiten Abschnitt war Weiche dem Siegtor deutlich näher. Während für Goslar nur durch einen Kahlert-Kopfball an die Latte (60.) eine klare Chance zu Buche stand, hatte auf der anderen Seite Florian Meyer zwei gute Schusschancen (52., 54.). In der Schlussphase war Weiche dann sogar in Überzahl – Rico Gladrow hatte Wulff im Mittelfeld brutal von hinten umgegrätscht und Rot gesehen (72.). Doch das Siegtor wollte nicht gelingen. Einen Meyer-Freistoß parierte Brosius stark (74.), nach Böhnkes Vorarbeit wurde Ilidios Schuss zur Ecke gelenkt (75.). Aus einem Carstensen-Schuss resultierte auch nur ein Eckball (80.), Brosius parierte noch einmal stark gegen Ilidio (84.). Und schließlich brachten Ilidio und Böhnke eine gute Meyer-Vorarbeit nicht im Tor unter (85.). Trotz Chancen für zwei Spiele blieb es somit beim unbefriedigenden 0:0.

Trotzdem: „Wir gehen positiv in die neue Woche!“ Co-Trainer Marc Peetz wollte sich nach dem 0:0 in Goslar nicht lange mit den Schattenseiten des Spiels aufhalten. Zwar erzielten die Flensburger in acht Spielen nur drei Tore (ein Freistoß, ein Elfmeter, ein Geschenk des Gegners). Doch das Spiel am Sonntag war nicht dazu angetan, diese Sorgen zu vergrößern. „Ich hätte größere Probleme, wenn wir uns wie in manchem Spiel zuvor keine Möglichkeiten erarbeitet hätten“, sagte Peetz. „Aber heute haben wir das gut gemacht.“

Goslarer SC: Brosius – Schulz, Kahlert, Trapp, Telch – Fischer, Gehrmann – Golombek (82. Ludwig), Gladrow Hofmann (57. Mandla), – Loheider (62. Kelbel).

ETSV Weiche: Kirschke – Jürgensen, Hummel, Paetow – Böhnke, Thomsen, Walter, Carstensen – Meyer, Wulff (89. Cornils), Ilidio (89. Linhardt).

Schiedsrichter: Pfeifer (Hameln).

Rote Karte: Gladrow (72., Tätlichkeit)

Zuschauer: 500. – Tore: Fehlanzeige

zur Startseite

von
erstellt am 15.Sep.2014 | 08:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen