"Blue Man Group" will den Titel verteidigen

Pfingst Cup und German Open J 24: Drachen-Crew um Thomas Müller Favorit

shz.de von
17. Mai 2013, 03:59 Uhr

Flensburg | Beim Flensburger Segel-Club (FSC) in Glücksburg fällt am Pfingstwochenende der Startschuss in die Regatta-Saison. Und dabei wird nicht gekleckert, sondern geklotzt. Von Sonnabend bis Montag werden die German Open der J 24-Klasse ausgetragen, parallel gehen die Regatten des FSC-Pfingstcups mit Drachen, Starbooten und Melges 24 über die Förde. Vier Klassen , knapp 100 Boote und über 300 Segler, da wird auf dem Wasser und Land jede Menge Trubel herrschen.

"Gerade von den über 40 Meldungen bei den Drachen sind wir sehr positiv überrascht", sagt FSC Regatta-Obmann Claus-Otto Hansen. Daneben haben sich 18 Stare und zwölf Melges 24 auf der neu gestalteten Homepage (www.fsc.de) über das Meldeportal manage2sail.com eingetragen.

Bei den German Open der J 24 werden 28 Crews den Titelträger 2013 aussegeln. "Das sind ähnliche Zahlen, wie im vergangenen Jahr in Boltenhagen", sagt Klassenchef Jan -Marc Ulrich, der in seinem Team mit Simon Grotelüschen einen großen Namen an der Pinne hat. Der Lübecker Lasersegler hatte sich nach seinem sechsten Platz bei den olympischen Spielen 2012 vor Weymouth vom Leistungssegeln zurückgezogen, um sich seinem Medezinstudium in Kiel zu widmen.

"Wir kennen uns privat, für Simon wird es ein schönes Segelwochenende werden", sagte Ulrich, der mit Kai Mares als Skipper die German Open der vergangenen beiden Jahr gewonnen hatte.

Beim Pfingstcup erwies sich als bester "Drachen-Bändiger" im vergangenen Jahr einmal mehr die "Blue Man Group" um Thomas Müller und gewann überlegen die Konkurrenz. Nach vier Wettfahrtsiegen brauchte das einheitlich blau gekleidete Team vom Norddeutschen Regattaver ein (NRV) zum letzten Rennen gar nicht mehr antreten. Die Flensburger Regatten um den Silber-Drachen sind gleichzeitig Ausscheidung für den BMW Club Cup. Der Sieger bzw. der erste Nachrücker eines noch nicht qualifizierten Clubs erhält eine Einladung nach Circolo Vela Torbole am Gardasee (19 bis 21. Oktober) - einen Drachen zum Fliegen zu bringen, lohnt sich also.

Auch bei den Regatten der Starboote gab es im vergangenen Jahr mit Heiko Winkler und Uwe Thielemann überlegene Sieger. Das Schweriner Team siegte schon bei den Auftakt-Regatten auf dem Plöner See und auf dem Kellersee.

Start der German Open-Regatten ist am Pfingstsonnabend um 11 Uhr. Drachen, Stare und Melges 24 beginnen dann um 13 Uhr mit ihren Wettfahrten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen