Handball : Aufsteiger Hürup will Platz fünf verteidigen

Ball und Gegner im Griff: Der Hüruper Lukas Reinsch (re.), hier im Duell mit Marcel Möller von DHK Flensburg, will heute mit seinem Team einen Heimsieg einfahren.
Ball und Gegner im Griff: Der Hüruper Lukas Reinsch (re.), hier im Duell mit Marcel Möller von DHK Flensburg, will heute mit seinem Team einen Heimsieg einfahren.

Gegner in der Hüruper Paul-Jensen Halle ist mit dem Preetzer TSV eine Mannschaft, die in akuter Abstiegsnot ist.

Avatar_shz von
15. März 2014, 08:44 Uhr

Die Saison in der Handball-Oberliga biegt auf die Zielgerade ein. Aufsteiger TSV Hürup möchte in Jahr des Aufstiegs den aktuell fünften Tabellenplatz verteidigen. Heutiger Gegner in der Hüruper Paul-Jensen Halle wird mit dem Preetzer TSV eine Mannschaft sein, die in akuter Abstiegsnot ist und um jeden Punkt kämpfen wird. Anwurf ist um 17 Uhr.

Das Hinspiel verloren die Angeliter knapp und haben noch etwas gut zu machen. Ohnehin möchte Hürups Trainer Christian Lutter die Punkte in Hürup halten, um das zu Saisonbeginn ausgesprochene Ziel Klassenerhalt festzuzurren. „Die Mannschaft hält seit Wochen nun ein gutes spielerisches Niveau und hat die vielen zwischenzeitlichen Ausfälle immer wieder gut aufgefangen. Den fünften Platz wollen wir halten“, so Lutter vor dem Spiel gegen den Preetzer TSV.

Bei den Gästen war es im Hinspiel vor allem Luca Fabrizio der die Hüruper Deckung aus der Rückraum-Mitte immer wieder überwand. Ihm zur Seite steht im rechten Rückraum mit Kevin Neelsen ein weiterer Schütze. Allerdings fallen bei den Gästen mit Dennis Olbert und Martin Ambrosius derzeit auch zwei Leistungsträger aus. Teammanager ist Torwart-Legende Michael „Pumpe“ Krieter – der bislang noch nicht eingesprungen ist. Im Abstiegskampf bleibt abzuwarten, ob er vielleicht der Mannschaft noch einmal aktiv helfen möchte.

Die Spielweise der Gäste beschreibt Lutter als geduldig. „Da müssen wir in der Deckung ebenfalls ruhig bleiben und uns nicht rauslocken lassen“, sagt der Hüruper Coach.

Bei den Gastgebern werden Sjören Tölle und Philip Hinrichsen fehlen – zwei Stammkräfte aus der Deckung, die nebenbei noch zu den Top-Torschützen des TSV Hürup zählen. Dafür ist Kay Blasczyk wieder im Team. Er fügte sich nach seiner Verletzung im Angeln-Team wieder gut ein.

Ansonsten kann Christian Lutter auf seinen kompletten Kader zurückgreifen und hat die Mannschaft entsprechend auf Heimsieg eingestellt. „Im Hinspiel haben wir in der entscheidenden Phase oft zu früh abgeschlossen, und Preetz hat dies zu Gegenstößen genutzt und sich abgesetzt, das wollen wir dieses Mal verhindern“, erklärt Lutter und ergänzt: „Wir wollen den Sieg. Es wird wieder darauf ankommen, dass die Mannschaft die Ausfälle gut kompensiert.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen