Fussball-Regionalliga : Anschauungsunterricht im Fernsehen für Weiche

Flensburger Fußballer sahen gemeinsam das TV-Spiel Meppen – Oldenburg. Jurgeleit muss auf Florian Meyer und Chriszian Jürgensen verzichten.

shz.de von
23. November 2013, 16:10 Uhr

Die Fußballer des ETSV Weiche saßen am vergangenen Montag nach dem Training im Clubraum zusammen. Es gab Anschauungsunterricht im Fernsehen. Sport 1 übertrug in seiner Live-Premiere von der Regionalliga Nord die Partie SV Meppen – VfB Oldenburg (2:2). „Das war ein absolutes Topspiel und Werbung für den Regionalliga-Fußball“, sagt ETSV-Trainer Daniel Jurgeleit. Sogar Meppens nächster Gegner „Weiche Flensburg“ wurde in der Sendung erwähnt. Und der Bremer Ex-Profi Wolfgang Sidka sprach als Co-Moderator gar von einem Spiel mit Zweitliga-Format. Am Sonntag (15 Uhr) reisen die Flensburger im letzten Hinrundenspiel zum punktgleichen Tabellendritten. „Vor den Möglichkeiten her gehört der Verein in die 3. Liga“, meint Jurgeleit. Die Liga-Mannschaft hat einen Etat von über einer Millionen Euro. Davon kann der Tabellenfünfte aus Flensburg (knapp über 400 000 Euro) nur träumen. Trotzdem sieht der Flensburger Coach sein Team nicht chancenlos: „Wenn wir eine hohe Laufbereitschaft zeigen, können wir auch in Meppen bestehen. Ich erwarte ein enges Spiel.“ Wie beim 2:3 im letzten Heimspiel gegen Rehden. Da bescheinigte Jurgeleit seiner Elf „keine schlechte Leistung. Aber das Ergebnis war nicht wie gewünscht, weil Kleinigkeiten gefehlt haben“. In Meppen erwartet die Flensburger in diesem Spitzenspiel eine große Kulissen. Nach über 5000 Zuschauern gegen Oldenburg rechnet der ETSV-Trainer am Sonntag erneut mit 2000 bis 4000 Besuchern. Vor so vielen Leuten mache es doch Spaß, Fußball zu spielen. „Da möchte sich jeder beweisen und zeigen, was er drauf hat.“ Fehlen werden gegen die Mannschaft vom Trainer Christian Neidhart (früher Spieler in Harrislee) Florian Meyer (5. Gelbe Karte) und Christian Jürgensen, der nach Rückenproblemen erst in der kommenden Woche wieder richtig ins Training einsteigt. Aber auch die Meppener können nicht in stärkster Besetzung antreten. Sie müssen Kapitän Johan Wigger (Rot gegen Oldenburg) ersetzen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen