Glücksburgerin feiert Premiere im Nationalteam : Anna Jablonski Vierte bei Deutscher Meisterschaft

Glücklich und erschöpft: Hürdensprinterin Anna Jablonski.
Glücklich und erschöpft: Hürdensprinterin Anna Jablonski.

War das knapp! Nur drei Hundertstelsekunden fehlten Hürdensprinterin Anna Jablonski vom TSV Glücksburg 09 zu einer Medaille bei den Deutschen Meisterschaften der Altersklassen U 20/U 18 im Rostocker Leichtathletikstadion.

von
30. Juli 2018, 06:00 Uhr

Bei 34 Grad Celsius lief sie die 100 Meter Hürden bei leichtem Gegenwind in 14,09 Sekunden. Meisterin wurde Titelfavoritin Nele Schuten vom TV Gladbeck in 13,78 Sekunden. 38 junge Läuferinnen waren am Start, Anna Jablonski hatte sich zum Ziel gesetzt, das Halbfinale zu überstehen.

Ihren Vorlauf gewann sie in 14,16 Sekunden bei 1,1 Meter pro Sekunde Gegenwind gewinnen. Im Halbfinale ließ sie den „Hürdenwald“ in persönlicher Bestzeit von 14,03 Sekunden bei 2,4 Metern pro Sekunde Gegenwind hinter sich. Im Finale wurde es dann Platz vier. Die überglückliche Athletin sagte im Ziel: „In knapp fünf Stunden drei Mal die 100 Meter Hürdenstrecke bei der extremen Hitze maximal zu laufen war schon heftig – jetzt bin ich platt und kaputt.“

Lohn der Mühe: Der Bundestrainer lud das Glücksburger Talent zum U 20-Länderkampf im Frankreich und Großbritannien am Sonntag im Berliner Olympiastadion ein. Es ist Anna Jablonskis erster Auftritt im Nationaltrikot antreten. „Dass der Bundestrainer mich zum Länderkampf eingeladen hat und mich für den Bundeskader 2019 empfiehlt, macht mich sehr stolz. Der knapp verpasste Podestplatz hält meine Motivation allemal hoch – und im nächsten Jahr werde ich es mit Hilfe meines Trainers meiner Konkurrenz bestimmt richtig schwer machen. Schön wäre, wenn mich ein Sponsor unterstützen würde“, sagte die engagierte Leichtathletin.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen