Fussball-Regionalliga : Ärgerliche Gegentreffer

ETSV Weiche verliert 1:2 in Meppen. Trainer Daniel Jurgeleit: „Mit dem Spiel bin ich zufrieden, nur mit dem Ergebnis nicht.“

Avatar_shz von
25. November 2013, 08:00 Uhr

Der ETSV Weiche rutscht in der Fußball-Regionalliga wieder ab. Nach einer etwas unglücklichen 1:2 (0:1)-Niederlage in einem gutklassigen Spiel beim SV Meppen fielen die Flensburger wieder auf Platz sieben zurück. „Wir haben viel investiert, um hier etwas mitzunehmen“, sagte Trainer Daniel Jurgeleit. „Dabei wäre es möglich gewesen, hier zu punkten.“ Der 49-Jährige betonte: „Mit dem Spiel meiner Mannschaft bin ich insgesamt zufrieden. Nur mit dem Ergebnis nicht. Wir haben uns ordentlich präsentiert. Allerdings hat Meppen auch in der Defensive gut gearbeitet und bei uns fehlte vorne das letzte Quäntchen.“

Nach der 0:2-Heimniederlage gegen Rehden nahm Jurgeleit gleich vier Änderungen vor. Am meisten überraschte wohl, dass Torjäger Tim Wulff erstmals in einem Punktspiel auf die Bank musste. Für ihn begann Timo Carstensen. Den gelbgesperrten Florian Meyer ersetzte der Brasilianer Ilidio Pastor Santos. Außerdem standen Nedim Hasanbegovic für Marcel Cornils und Hendrik Ostermann für Micha Dehner auf dem Feld.

Es entwickelte sich ein munteres Spiel. Schon nach einer Minute verpasste der Meppener Daniel Latkowski eine Flanke knapp. Nach der ersten Ecke klingelte es dann – und zwar auf kuriose Art und Weise. Der Eckball, von Max Kremer hereingeschlagen, setzte im Flensburger Strafraum noch einmal auf und trudelte dann ohne weitere Berührung ins lange Eck (8.). Kepper Florian Kirschke sah dabei nicht gut aus.

Meppen zog sich danach weiter zurück, überließ Weiche das Spiel. Doch damit wussten die Gäste nicht viel anzufangen. Ein Schuss von Matthias Hummel (12.) nach einer Ecke, der noch abgefälscht vorbei strich, war die beste ETSV-Chance. Die Meppener waren da gefährlicher. Nach einem Konter traf Pasiov nur den Pfosten (15.). Kirschke musste gegen Latkowski klären (30.). Kurz vor der Pause hätte Pasiov nach einer verlängerten Kremer-Ecke das 2:0 erzielen müssen, schoss den Ball jedoch aus kurzer Distanz über das Tor (45.). Kurz zuvor hatten die Flensburger ein zweites Mal für Aufregung im Meppener Strafraum gesorgt – doch nach zwei Ecken klärte erst Kacar, dann köpfte Hummel über das Tor (42.).

Im zweiten Abschnitt wirkten die Weicher dann viel entschlossener und dominierten klar. So scheiterte Patrick Thomsen (50.) nach einem Konter über Timo Carstensen am stark reagierenden Benjamin Gommert. Der Keeper musste auch einen Distanzschuss von Christoph Dammann (60.) und einen Volleyschuss von Cornils (61.) jeweils zur Ecke lenken. Folgerichtig fiel der Ausgleich. Nach einer Ecke kam der Ball von links herein, Hummel stieg hoch und traf per Kopf zum 1:1 (63.). Doch die Freude währte nicht lang. Im Gegenzug ließ Weiche dem eingewechselten Timo Scherping zu viel Raum, der aus 16 Metern das 2:1 erzielte (64.). „Dass wir nach der Führung so schnell erneut in Rückstand geraten, darf nicht passieren. Das war sehr ärgerlich“, so Jurgeleit. Anschließend machte Weiche auf. Es ging hoch und runter. Marc Böhnke mit einem Direktschuss (80., Gommert hielt) und „Karli“ Melfsen, dessen Schuss an der Latte landete (85.), verpassten das 2:2.

Lob für die Flensburger gab es von Meppens Coach Christian Neidhart, der einst auch an der Förde für 08 und Harrislee kickte. „Man hat gesehen, wie stark die Weicher Mannschaft ist. Sie hat konsequent gespielt, die Räume eng gemacht und uns das Leben schwer gemacht.“

SV Meppen: Gommert – Schmik, Twyrdy, Meier, Schepers – Latkowski (47. Scherping), Hahn, Kacar (76. Watahiki), Wagner – Pasiov, Kremer.

ETSV Weiche: Kirschke – Dammann, Hummel, H. Ostermann – Thomsen – J. Ostermann, Hasanbegovic – T. Carstesen (53. Cornils), Ilidio (77. Melfsen), Walter (69. Wulff).

Schiedsrichter: Brauer (Hildesheim).

Tore: 1:0 Kremer (8.), 1:1 Hummel (63.), 2:1 Scherping (64.).

Zuschauer: 1325. – Beste Spieler: Gommert, Meier / Hummel.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker