Zweiter Heimsieg für das Häusler-Team : Abwehr legt den Grundstein

Gewonnen! Timmi Ejmar lässt seiner Freude freien Lauf.
Gewonnen! Timmi Ejmar lässt seiner Freude freien Lauf.

Die Drittliga-Handballer von DHK Flensburg feiern beim 27:24 gegen den TSV Burgdorf II schon den zweiten Heimerfolg.

shz.de von
10. September 2018, 06:00 Uhr

Handball-Drittligist DHK Flensburg hat seinen zweiten Heimsieg eingefahren. Vor knapp 300 Zuschauern gewann die Mannschaft von Trainer Jens Häusler 27:24 (14:10) gegen den TSV Burgdorf II. „Unser 4:0-Superstart und die starke Defensive waren der Schlüssel“, freute sich der Flensburger Coach.

Der gefürchtete Burgdorfer Rückraum wurde gekonnt in Schach gehalten und nach Ballgewinnen mit Entschlossenheit der Abschluss gesucht. Simon Linnebjerg, zweimal Sören Tölle und Kapitän Tjark Desler sorgten für den schnellen 4:0 Vorsprung, der Gästecoach Heidmar Felixson zu einer ebenso schnellen Auszeit nötigte. Danach kamen die Niedersachsen besser in die Partie und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Beim Stand von 11:10, vier Minuten vor der Pause, zogen die Gastgeber erneut davon. Tölle, Desler und Daniel Jessen trafen zum 14:10.

Bis zum 17:12, acht Minuten nach dem Wechsel, blieb der Vorsprung komfortabel. Doch die spielstarken Gäste kamen nicht nur heran, sondern nach dem 20:17 (43.) sogar zum 20:20-Ausgleich (49.). Jens Häusler nahm eine Auszeit. „Da konnte man kurz nachdenken, ob das Spiel vielleicht kippt. Doch meine Mannschaft hat toll reagiert und sich wieder gefunden“, so der DHK-Trainer. Denn nach dem 21:21 konnte sein Team immer vorlegen. „Jasper Basenau hat wieder eine ganz starke Leistung im Tor gezeigt und unsere Deckung hat 15 Bälle geblockt“, so Häusler zur Gesamtleistung seiner Defensive, die dem Angriff damit die nötige Sicherheit verlieh. Zudem erzielte Basenau zwei Tore mit direkten Würfen ins verwaiste Burgdorfer Tor – kein Wunder, dass der Keeper „Spieler des Spiels“ wurde. „Wir haben ihn zum Nationalhelden geworfen“, so drückte es Gäste-Coach Heidmar Felixsson aus.

Nach dem 23:22 brachte ein Doppelschlag durch Jannis Blumenberg und Sjören Tölle per Siebenmeter beim 25:22 wieder einen Drei-Tore-Vorsprung (55.). In Unterzahl erzielte Timmi Ejmar zwei Minuten vor dem Abpfiff dann das entscheidende 26:23 und konnte auch den Schlusspunkt zum 27:24 setzen. So war der Jubel bei Zuschauern und Spielern groß. In die Freude stimmte Jens Häusler ein, blieb aber realistisch. „Der sechste Tabellenplatz ist eine schöne Momentaufnahme. Aber wir sind da mit einigen Mannschaften in guter Gesellschaft. Wir befinden uns weiter in der Entwicklungsphase, können aber mit vier Punkten beruhigt die Auswärtsspiele in Braunschweig und Berlin angehen“, so der zufriedene DHK-Coach.

DHK Flensburg: Wendt, Basenau (2) – Heinker (1), Pedersen, Jessen (3), Blumenberg (3), Wickert-Grossmann, Johannsen, Krüger, von Eitzen (1), Ejmar (3), Krüger, Tölle (6/2), Zinndorff, Desler (5), Linnebjerg (3).

TSV Burgdorf II: Ulrich, Wilde – Krenke, Juric (2), Thiele (3), Baune, Dräger (5/5), Weiß (2), Marx, Donker (1),Schröter, Foltyn (3), Feise (3), Ayar, Büchner (5).

Schiedsrichter: Lochner/Mottig (Hamburg).

Zuschauer: 297.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen