Fußball-Regionalliga : 4:0 – „Isi“ schnürt den Doppelpack

Eine ganz starke Leistung bot Doppel-Torschütze Gökay Isitan (re., hier gegen Siim Tenno).
Eine ganz starke Leistung bot Doppel-Torschütze Gökay Isitan (re., hier gegen Siim Tenno).

Der Neuzugang aus Lübeck überzeugt beim souveränen 4:0 des SC Weiche Flensburg 08 gegen Aufsteiger Lupo Martini Wolfsburg. 924 Zuschauer erleben einen unterhaltsamen Fußball-Abend.

von
01. August 2018, 21:42 Uhr

„Isi gibt einen aus“, sangen die Fans des SC Weiche Flensburg 08 auf der Stehtribüne schon weit vor dem Abpfiff. „Isi“, das ist Gökay Isitan, Neuzugang beim Regionalligisten SC Weiche Flensburg 08, der gestern ebenso wie Mitspieler, Trainer und 924 Besucher einen gelungenen Fußball-Abend erlebte. Isitan steuerte zum souveränen 4:0 (1:0) des Meisters gegen den überforderten Aufsteiger Lupo Martini Wolfsburg zwei Tore bei.

„Ich bin sehr zufrieden. Am Anfang hatten wir es mit einem aggressiven und laufstarken Gegner zu tun, aber nach dem 2:0 war richtig Spielfreude zu spüren“, lobte SC-Coach Daniel Jurgeleit. Wolfsburgs Trainer Giampiero Buonocore gestand unumwunden ein: „Technisch, taktisch und körperlich waren wir klar unterlegen.“

Die Gastgeber brauchten gut 20 Minuten, um richtig in Schwung zu kommen. Und gleich der erste ernst zunehmende Angriff brachte die Führung: Wieder einmal ging dem 1:0 eine Standardsituation voraus – Torge Paetows langen Einwurf verlängerte Jannick Ostermann mit dem Kopf, Finn Wirlmann war zur Stelle (25. Minute). Die auf sechs Positionen veränderten Gastgeber (Isitan, Empen, Meyer, Walter, Ibekwe und Ostermann für Noël, Wulff, Thomsen, Schulz, Njie und Keller) übernahmen jetzt immer mehr die Kontrolle über das Spiel.

Und nach dem Seitenwechsel drehten die Fördestädter richtig auf. Dominic Hartmann legte den Ball gekonnt in den Lauf von Isitan, der zum 2:0 ins lange Eck traf (54.). Neun Minuten durfte der Ex-Lübecker wieder jubeln, er war mit einem überlegten Schlenzer erfolgreich (68.). „Den wollte ich eigentlich härter schießen“, gab der Doppel-Torschütze hinterher grinsend zu. 60 Sekunden zuvor hatte Nico Empen nur den Außenpfosten getroffen.

Empen zielte noch einmal vorbei (73.), ein Kopfball von Jannick Ostermann verfehlte das Ziel (76.). Von Lupo Martini war nichts mehr zu sehen, der Neuling hatte in den gesamten 90 Minuten nicht eine einzige Torchance.

Den Schlusspunkt setzte Christian Jürgensen in der 87. Minute. Der Kapitän hatte sich bei einem Hartmann-Eckball zum langen Pfosten orientiert und kam dort unbedrängt zum Kopfball. „Das hatten wir beim Training am Vormittag genau so einstudiert“, freute sich Jürgensen.

Missklang: Der kurz vor Schluss eingewechselte Jannis Pläschke humpelte nach dem Schlusspfiff vom Platz, befürchtet wird eine Bänderverletzung.

SC Weiche Flensburg 08: Kirschke - Paetow, Wirlmann, Jürgensen - Ibekwe, Walter, J. Ostermann, Hartmann, Meyer (77. Ilidio) - Empen (82. Noël), Isitan (82. Pläschke).

Lupo Martini Wolfsburg: Sauss - Richter, Kohn, Eilbrecht, Capli - Tenno, Schlimpert - Zverotic (63. Bremer), Böhm, Rizzo (68. Tuccio) - Celik (46. Henze). Schiedsrichter: Oldhafer (Hamburg). Zuschauer: 924. Tore: 1:0 Wirlmann (25.), 2:0, 3:0 Isitan (54., 69.), 4:0 Jürgensen (87.). Beste Spieler: Isitan, Hartmann, Jürgensen/-.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen