Hallenfussball in der Sparkassen-Arena : 17. Hallenmasters in Kiel: ETSV in der Rolle des Gejagten

Abklatschen: Marcel Cornils und Jonas Walter (re.) freuen sich nach einem Tor gegen Duisburg.
Abklatschen: Marcel Cornils und Jonas Walter (re.) freuen sich nach einem Tor gegen Duisburg.

Der Titelverteidiger ETSV Weiche spielt heute in der „leichteren Gruppe“. Ab 18 Uhr gibt es den jährlichen Budenzauber in Kiel.

shz.de von
10. Januar 2015, 08:00 Uhr

Der ETSV Weiche mausert sich zu einer richtig guten Hallenmannschaft. Am Anfang des vergangenen Jahres hatte Liga-Geschäftsführer Harald Uhr noch tiefgestapelt: „Wir haben keine Hallenspieler. Unsere Spieler sind alle viel zu groß. Das ist gut auf dem Feld, aber nicht in der Halle.“ Von wegen! Im Januar 2014 feierte der Fußball-Regionalligist Turniersiege beim Flensburger Sparda-Bank Hallen-Cup und beim Lotto-Masters in Kiel. Dass die Erfolge keine Eintagsfliegen waren, untermauerte der Viertligist am Dienstagabend beim 2. Hallen-Cup in der Flens-Arena. Gegen die Profis aus der ersten, zweiten und dritten Liga zog das Team von Trainer Daniel Jurgeleit trotz einiger Ausfälle erneut ins Finale ein. Auch wenn am Ende etwas die Luft fehlte und das Endspiel gegen Arminia Bielefeld 2:4 verloren wurde, spielten sich die Flensburger wieder in die Herzen der 3000 Zuschauer. „Das Turnier hat Spaß gemacht. Und wir haben ordentlich Selbstvertrauen für das Hallen-Masters in Kiel getankt“, meint Torjäger Tim Wulff.

Ohne große Pause geht es weiter. Heute ab 18 Uhr startet der Regionalligist in der Kieler Sparkassen-Arena das Unternehmen Titelverteidigung beim 17. Lotto-Masters. „Wir haben im vergangenen Jahr gewonnen und werden neben Holstein Kiel als Favorit gehandelt. Diesmal sind wir die Gejagten. Diese Rolle müssen wir annehmen und von Anfang an wach sein“, sagt Co-Trainer Marc Peetz. Die Halle ist mit rund 8600 Zuschauern ausverkauft (darunter rund 200 Weiche-Fans), die Gruppenauslosung günstig für die Flensburger. Sie treffen in der Vorrunde auf den abstiegsbedrohten Ligakonkurrenten VfR Neumünster (Anstoß 19.11 Uhr), der zurzeit andere Schwerpunkte setzt, als in der Halle zu glänzen, sowie die SH-Ligisten TuS Hartenholm (18.15 Uhr) und Eutin 08 (20.07 Uhr).

In Gruppe B spielen Drittligist Holstein Kiel, Regionalligist VfB Lübeck, TSV Schilksee und SV Eichede (beide SH-Liga). Es könnte auf eine Wiederholung des Vorjahres-Endspiels Weiche – Kiel hinauslaufen. Zur Erinnerung: Bei der Hallen-Landesmeisterschaft 2014 gewannen die Flensburger gleich zweimal gegen den Drittligisten. 2:1 im Gruppenspiel, 1:0 im Finale. Damit sicherten sie sich auch die 5000-Euro-Siegpämie.

Ganz glücklich ist Peetz allerdings nicht über die Staffel-Aufteilung. „Von der Papierform ist unsere Gruppe leichter – aber nicht in meinen Augen. So erwartet jeder von uns, dass wir wieder ins Finale kommen.“

Der Flensburger Kader wird wohl fast identisch mit dem beim Hallen-Cup sein. Die endgültige Aufstellung wollte Jurgeleit allerdings erst gestern Abend nach dem Abschlusstraining auf dem Kunstrasen in Gravenstein/Dänemark bekannt geben. „Wir müssen sehen, wie die Jungs das Turnier weggesteckt haben“, sagt Peetz. „Das war schon sehr anstrengend. Einige kamen zum Schluss nicht mal mehr richtig über die Bande zum Auswechseln.“ Jonas Walter ist zudem leicht angeschlagen. Neu im Kader sind Hendrik Ostermann und Ilidio. Der Brasilianer wurde am Dienstag noch geschont. „Er war gerade aus dem Urlaub gekommen und 20 Stunden unterwegs gewesen“, erklärt Jurgeleit. „Da wäre es unverantwortlich gewesen, ihn gleich einzusetzen.“ Fehlen werden in Kiel weiter die Leistungsträger Kapitän Marc Böhnke, Christian Jürgensen, Matthias Hummel und Patrick Thomsen.

Kader ETSV Weiche: Kirschke, Hagge – Paetow, Walter, Carstensen, Meyer, Wulff, Cornils, Strömer, Melfsen, Schulz, Linhardt, Ilidio, H. Ostermann.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen