Fussball : 08 will den Favoriten ärgern

Auf 08-Keeper Nick Schmidt  und sein Team wartet heute gegen Neumünster Schwerstarbeit.
Auf 08-Keeper Nick Schmidt und sein Team wartet heute gegen Neumünster Schwerstarbeit.

Achtelfinale im Landespokal: Flensburgs neuer Trainer Torsten Böker geht mit großer Zuversicht ins Spiel gegen den VfR Neumünster.

Avatar_shz von
19. Juli 2014, 08:00 Uhr

Der neue Trainer ist ganz schön mutig. „Wir wollen in diesem K.o.-Spiel weiterkommen“, sagt Torsten Böker vor dem Achtelfinale im Landespokal gegen den VfR Neumünster. Natürlich sieht der Coach des SH-Ligisten Flensburg 08 den Fußball-Regionalligisten heute (Anstoß 15 Uhr) im Stadion als klaren Favoriten. „Aber unser Ziel ist es, den VfR zu ärgern und zu schlagen.“

Dabei sind die Vorzeichen gar nicht so gut. Vom großen Kader mit 27 Spielern sind heute gerade mal 16 einsetzbar. Die anderen sind noch verletzt, im Urlaub oder gesperrt. So muss Böker unter anderem auf Neuzugang Sebastian Kiesbye verzichten, der von der Husumer SV keine Freigabe erhielt. Richtig kompliziert ist der Fall Florian Neumann. Der neue Stürmer darf nicht einmal Testspiele für 08 bestreiten, bevor der Insolvenzverwalter des VfB Nordmark sein Okay gegeben hat. Auch Leistungsträger Nicolas Holtze fehlt noch eine Woche wegen eines USA-Aufenthalts. Aber Böker bleibt Optimist. „Jeder in unserem Kader hat den Anspruch, in der SH-Liga zu spielen. Darum konzentrieren wir uns auf die, die da sind.“

Neumünster startet bereits in einer Woche in die Punktspiele. Darum glaubt der 08-Trainer, dass der Regionalligist schon einen Schritt weiter ist als seine Mannschaft, die noch zwei Wochen Zeit bis zum Auftakt hat. Aber VfR-Trainer Uwe Erkenbrecher ist auch nicht ohne Sorgen. Die komplette Defensivabteilung hat den Verein verlassen. Dem Ex-Profi ist klar, dass auf den VfR Neumünster erneut eine Zittersaison wartet. Die beiden letzten Testspiele mit Siegen über die SH-Ligisten Holstein Kiel II (6:2) und TSV Bordesholm (7:1) machen zwar etwas Mut, sind aber wenig aussagekräftig. Zum einen setzte der VfR einige Gastspieler ein, zum anderen spielten die beiden Neuverpflichtungen Siim Tenno und Reio Laabus mit. Für die beiden Nationalspieler aus Estland, die der VfR-Coach aus seiner Trainerzeit in Osteuropa kennt, fehlte aber gestern noch die Freigabe des DFB.

Bei Flensburg 08 verlief die Vorbereitung bislang sehr harmonisch. „Alle Neuen haben sich super integriert und geben ordentlich Gas“, sagt Torsten Böker. Die ersten drei Testspiele gegen die Verbandsligisten FC Tarp-Oeversee (5:1), TV Grundhof (3:0) und Husumer SV (2:1) wurden gewonnen. „Die Mannschaft findet sich immer besser zusammen. Von daher rechnen wir uns gegen Neumünster durchaus Chancen aus“, betont der 08-Trainer. „Wenn wir 100 Prozent Leistung abrufen und die Mannschaft geschlossen auftritt, haben wir gute Chancen, den VfR zu bezwingen.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen