zur Navigation springen

Jugendfussball : 08 voller Selbstvertrauen ins zweite Spiel

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Regionalliga: Flensburger B-Junioren treffen auf den JFV Nordwest aus Oldenburg. Trainer Jannsen: „Wir sind bereit, Gas zu geben.“

Die B-Junioren von Flensburg 08 haben in der Fußball-Regionalliga Nord ein schweres Spiel vor der Brust. Am Sonntag (13 Uhr) treffen die 08-Kicker am zweiten Spieltag im Stadion auf den Jugendförderverein (JFV) Nordwest.

Trotz der 1:4-Niederlage gegen Niendorf am vergangenen Wochenende waren die 08-Trainer Frank Walther und Gerwin Jannsen durchaus zufrieden mit der Leistung ihres Teams. „Wir waren eigentlich sogar etwas überrascht, wie gut wir mitgehalten haben“, so Jannsen. Das 1:4 spiegelte aus seiner Sicht nicht den Spielverlauf wieder. „Ein Punktgewinn wäre nach der starken ersten Halbzeit nicht unverdient gewesen.“ Unter der Woche arbeitete das Trainergespann einige Dinge mit der Mannschaft auf. „Wir müssen uns noch daran gewöhnen, dass in der Regionalliga jeder Fehler bestraft wird“, erklärt Jannsen. „Daher müssen die Jungs lernen, taktisch diszipliniert zu spielen und nicht ganz so grün hinter den Ohren zu sein.“ Mit der Moral des Teams sind Walther und Jannsen äußerst zufrieden. „Die Spieler arbeiten fleißig an sich. Alle sind froh, in der Regionalliga spielen zu können, das merkt man“, meint Walther.

Der kommende Gegner ist für die 08-Trainer schwer einzuschätzen. Der JFV Nordwest ist ein Zusammenschluss des VfB und VfL Oldenburg, mit dem Ziel, die Jugendarbeit im Raum Oldenburg zu intensivieren. Vergangene Saison belegte das Team von Trainer Wolfgang Horn in der Regionalliga den sechsten Platz. Die Gäste kommen mit drei Punkten im Gepäck nach Flensburg. Am ersten Spieltag gewannen sie bei der SV Nettelnburg-Allermöhe 3:1. Überragender Mann war Stürmer Marcel Walter, der binnen 15 Minuten einen Hattrick erzielte. „Sie haben auf jeden Fall mehr Erfahrung als wir und kommen mit einem breiten Kader“, erklärt Jannsen. „Aber auch bei uns sind alle fit und bereit, Gas zu geben. Wir werden uns nicht verstecken und gehen erhobenen Hauptes ins Spiel.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen