zur Navigation springen

Fussball-kreispokal : 08 siegt im Finale mit 3:1 und spielt nun im Landespokal

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Flensburg 08 hat den Fußball-Kreispokal gewonnen. Im Endspiel bezwang der Schleswig-Holstein-Ligist den Kreisligameister und Verbandsliga-Aufsteiger TSB Flensburg mit 3:1 nach Verlängerung.

Die Überraschung blieb aus. Das Finale des Kreispokals im Kreisfußballverband Schleswig-Flensburg entschied Schleswig-Holstein-Ligist Flensburg 08 gegen den Kreisligameister TSB Flensburg mit 3:1 (1:1, 0:0) nach Verlängerung für sich und den Kreis nun im SHFV-Lotto-Pokal vertreten. KFV-Geschäftsführer Hans-Jürgen Thadewaldt überreichte den Pokal mit den Worten: „Beide Mannschaften haben ein würdiges Pokal-Endspiel gezeigt.“

500 Zuschauer erlebten einen rassigen Pokalfight, in dem die Gäste den besseren Start erwischten. Erst nach und nach konnte sich der TSB etwas befreien. Dennoch hatte 08, wie Frank Papenberg richtig feststellte, „den ruhigeren Spielaufbau und die bessere Spielanlage“. Zur Pause war TSB-Trainer Joachim „Jockel“ Press mit der Leistung „meiner Jungs zufrieden. Jetzt spielen wir ruhig weiter. Immerhin spielen wir gegen einen Schleswig-Holstein-Ligisten und nicht gegen Meggerdorf“.

Das zeigte sich kurz nach Wiederanpfiff, als der überragende Holtze zum wiederholten Male unwiderstehlich antrat und TSB-Keeper Nommensen dessen Schuss an den Pfosten lenkte. Nach 69 Minuten schien sich das Blatt zugunsten des TSB zu neigen. Nach einer kurzen Ecke bekam 08 den Ball nicht aus der Gefahrenzone. Sandi Duratovic legte zurück, und der Schuss von Hansen landete, von Leif Petersen noch leicht abgefälscht, im 08-Kasten. Papenberg brachte mit Daniel Matthiesen und Flemming Barth nun zwei weitere Stürmer, und 08 erhöhte den Druck. Ein Konter über Sandi Duratovic hätte fast die Vorentscheidung gebracht, sein Schuss landete jedoch am Pfosten (86.). Das sollte sich rächen. Matthiesen glich mit einem wuchtigen Linksschuss aus (88.).

Die Verlängerung brachte die Entscheidung zugunsten der überlegenen Gäste. Als Thomas Lohner das 2:1 für 08 erzielte (105.), war die Partie vorzeitig entschieden. Die dezimierten TSBer – Kapitän Hansen war mit Krämpfen ausgeschieden – waren platt und mussten in der Nachspielzeit durch Matthiesen das 3:1 hinnehmen (120. +1).

TSB-Coach Press lobte den Gegner: „08 hat verdient gewonnen. Man hat gesehen, dass sie regelmäßig gegen Mannschaften mit höherem Niveau spielen. Dennoch war ich mit der Leistung meiner Jungs zufrieden.“ Dankbar gegenüber seinem Team zeigte sich Papenberg: „Denn ich hatte meine Elf vor dem Spiel gebeten, mir zum Ende meiner Trainertätigkeit den Pokalsieg zu schenken. Diesem Wunsch ist sie eindrucksvoll nachgekommen.“

TSB Flensburg: Nommensen – Schmeling, von Diczelski (78. Treitz), Petersen, Galke (75. Aye) – Vosgerau, Hansen – Lauer (56. Puttins), Sohrweide, Andresen – Duratovic.

Flensburg 08: Nick Schmidt – Baasch, Robin Schmidt, Jannsen, Carstensen – Woitschätzke (71. Matthiesen), Lohner – Hathat, Holtze, Linhardt (78. Barth) – Mergim Kuci (65. Rinor Kuci).

Schiedsrichter: Sulimma (Kappeln). – Zuschauer: 500.

Tore: 1:0 Hansen (69.), 1:1 Matthiesen (88.), 1:2 Lohner (105.), 1:3 Matthiesen (120. +1).

zur Startseite

von
erstellt am 23.Mai.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert