Langbahn-WM im kurzen Speedway-Rund

shz.de von
07. August 2013, 01:14 Uhr

Bokel | Für den Bokeler Motorradprofi Matthias Kröger steht am Sonnabend, 10. August, der vierte von sechs Läufen zur Langbahn-Weltmeisterschaft an. Das Rennen wird im polnischen Rzeszow auf einer Speedwaystrecke ausgetragen. Auf der rund 400 Meter langen Piste wird neben fahrerischem Geschick auch technische Raffinesse gefragt.

Kröger hat sich mit seinem Teamkameraden Stephan Katt vom Speedway-Bundesligisten MSC Brokstedt auf diese besondere Herausforderung vorbereitet. Kröger: "Wir sind in der WM zwar Konkurrenten, doch bereiten wir uns teilweise schon gemeinsam auf die Rennen vor." Sie haben auf ihrer Heimbahn gemeinsam an den Einstellungen der Motorräder gearbeitet. "Der Holsteinring ist mit der Bahn in Polen nahezu identisch. Es ist aber schon eine Umstellung mit den größeren Langbahn-Maschinen und deren Zwei-Gang-Getrieben auf so einer kurzen Bahn zu fahren", so Kröger. "Es ist eine tolle Sache, dass unser Verein uns so unkompliziert hilft und uns kurzfristig trainieren lässt." Sie konnte viele Erkenntnisse gewinnen, die es nun umzusetzen gilt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen