Tischtennis : Knapp am Remis vorbeigeschrammt

Sonja Lohse (FTSV Fortuna).  Foto: bvo
Sonja Lohse (FTSV Fortuna). Foto: bvo

FTSV Fortuna Elmshorn verliert bei Schwarzenbek II mit 5:8.

Avatar_shz von
28. März 2013, 08:44 Uhr

Elmshorn | Beim Tabellendritten der Oberliga Nord, dem TSV Schwarzenbek II, hat es für die Tischtennis-Frauen der FTSV Fortuna Elmshorn nicht ganz gereicht. Sie unterlagen knapp mit 5:8.

Ausschlaggebend für die Niederlage war die Anfangsphase der Begegnung, in der lediglich das Doppel Berit Zuna/Elke Lohse in 3:2-Sätzen gegen Zieba/Pankunin gewinnen konnte. Nach dem 4:1-Zwischenstand für Schwarzenbek lief es zwar besser, aber der Vorsprung der Gastgeberinnen konnte nicht mehr spielentscheidend eingeholt werden.

Christiane Semmelhack, Elke Lohse, Sonja Lohse (sie spielte für die verhinderte Regine Mohr) und Berit Zuna gelang es, durch je einen Einzelsieg auf 5:6 heranzukommen, doch damit war das "Pulver verschossen". Pech hatte Sonja Lohse im letzten Spiel, als sie mit 5:11, 8:11, 11:8, 11:9 und 9:11 gegen Ajla Fazlic unterlag und somit den Matchpoint für Schwarzenbek zulassen musste. Hätte sie dieses Spiel gewonnen, dann wäre ein Unentschieden möglich gewesen.

Jetzt wird es noch einmal eng für die FTSV-Fortuna-Frauen im Kampf um einen Platz in der neuen Oberliga Nord-Ost. Derzeit steht die Mannschaft mit 14:20 Punkten auf Rang sechs, der ausreicht, um in der neuen Liga zu spielen. Knapp dahinter lauern allerdings der SC Poppenbüttel III mit 12:22 und der SC Hohenaspe mit 11:19 Zählern.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen