Kiebitzreihe endlich mit Glück

shz.de von
06. Mai 2013, 03:59 Uhr

Kiebitzreihe | Es dauerte bis in die Nachspielzeit, ehe Rot-Weiß Kiebitzreihes Kreisligafußballer sich ihres Sieges über den Heider SV II sicher sein durften. Praktisch mit dem Abpfiff markierte der eingewechselte Marko Strauer das erlösende 2:0 für die Mannen von RWK-Trainer Uwe Clasen. Davor hatten die Kiebitzreiher 74 Minuten um die Führung, die Hajo Thomsen mit einer feinen Direktabnahme aus der Drehung nach Ecke von Bastian Clasen erzielte, zittern müssen. Die Gäste kamen zwar nur durch Standardsituationen in die Nähe des Kiebitzreiher Tores, doch die langen Bäller in den 16er waren durchaus gefährlich. "Jetzt haben wir das Glück, dass wir in der Hinrunde nicht hatten", sagte Uwe Clasen. Noch vor einem halben Jahr, da war er sich fast sicher, hätte sich die Vielzahl der ausgelassenen Chancen gerächt. Am Sonnabend aber hielt der Vorsprung ("Wir hätten den Sack viel, viel früher zumachen müssen") bis zur 90. Minuten. Dass dies verdient war, stand für Clasen außer Frage.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen