Badminton : Keine Verlierer, nur viele Gewinner

Anna-Lena Schlüter (l.) und Annika Bull  vom EMTV in Aktion.  Foto: mcg
Anna-Lena Schlüter (l.) und Annika Bull vom EMTV in Aktion. Foto: mcg

Friederike Börensen und Julia Lachmann siegen beim Flora-Cup.

Avatar_shz von
30. April 2013, 08:06 Uhr

Elmshorn | Eigentlich gehört der Flora-Cup ins Guinness-Buch der Rekorde. Mehr als 100 Vereine schickten für das Turnier 650 Teilnehmer nach Elmshorn. 1600 Brötchen verfrühstückten die Übernachtungsgäste innerhalb einer Stunde. An drei Tagen spielten sie mehr als 2500 Begegnungen und verbrauchten rund 6000 Bälle. Rekordverdächtig.

Unerreicht in der bundesweiten Badminton-Szene ist aber nach wie vor auch in der 22. Auflage des Jugendvergleichs der Spaß am Spiel.

Kaum einer konnte dieses Gefühl treffender formulieren als der dänische Verbandsvertreter Bo Wendel: "Wir kommen nicht nach Elmshorn, um Pokale zu gewinnen, sondern weil wir uns jedes Jahr bombig auf die gute Gemeinschaft in Elmshorn freuen." Als bestes dänisches Team belegte Esbjerg am Ende den zweiten Platz. Knapp davor: der TSV Trittau, der dem Landeskonkurrenten Blau-Weiss Wittorf (Dritter) den Wanderpokal wegschnappte.

"Gut gelaufen - gute Stimmung", resümierte Mitorganisatorin Anja Clausen nach drei Turniertagen. Gut gelaufen sind die Spiele vor allem für die jüngsten Elmshorner Teilnehmer. Friederike Börensen (EMTV/U13a) und Julia Lachmann (EMTV/U15a) holten sich je die Titel im Einzel und sorgten für die einzigen ersten Plätze für Elmshorn.

Ein wenig enttäuschend lief das Turnier für Anna-Lena Schlüter (EMTV/U17). Die 16-Jährige galt als eine der Titelaspirantinnen. Vor ihren Gegnern habe sie "keine Angst, sondern Respekt", sagte sie vor ihrem ersten Einzel. Musste sie auch. Zwar gewann sie in der Vorrunde souverän ihre Gruppe, doch bereits im ersten Match der K.o.-Runde musste sie sich Maike Pilgram vom FC Langenfeld (Nordrhein-Westfalen) geschlagen geben. Macht nichts. Nächste Chance gibt es beim 23. Flora-Cup (9. bis 11. Mai 2014).

Fazit: Verlierer gab’s keine, nur Gewinner.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen