zur Navigation springen
Lokaler Sport

13. Dezember 2017 | 00:58 Uhr

Karate : Kata-Team wird Vize-Landesmeister

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Bei den Karate-Landesmeisterschaft der Leistungs- und Altersklassen sowie Menschen mit Behinderungen war Fuji Yama Eckernförde mit vier Akteuren am Start.

shz.de von
erstellt am 03.Feb.2016 | 06:00 Uhr

Bad Bramstedt | Mit rund 150 Starts in den Einzel- und Mannschaftswettbewerben wurden die Karate-Landesmeisterschaft der Leistungs- und Altersklassen sowie der Menschen mit Behinderungen in Bad Bramstedt gut angenommen. Fuji Yama Eckernförde reiste mit vier Sportlern an. Kilian Schumacher musste seine Teilnahme aufgrund einer Erkrankung kurz vor dem Turnier absagen.

Zunächst fanden die Begegnungen in der Kategorie Kata (vorgeschriebene Abfolge verschiedener Angriffs- und Abwehrtechniken gegen imaginäre Gegner) statt. Anna Tode unterlag in der Vorrunde gegen die Landesmeisterin, konnte sich aber über die Trostrunde einen 5. Platz in der Leistungsklasse im Einzel sichern. Genauso erging es auch dem Eckernförder Sportwart und 2. Vorsitzenden des Fuji Yama, Andreas Frahm, in der Altersklasse Ü50-Einzel. Besser lief es für Sven Brencher, der nach vielen Jahren Trainings- und Wettkampfpause noch einmal ins Geschehen eingreifen wollte. Er startete in der Altersklasse Ü40-Kata-Einzel, in der auch die Landeskaderathleten Lars Tiemann und Mesut Yilmaz antraten. Hier erkämpfte er sich Platz drei.

Gemeinsam mit Karsten Schumacher starteten Brencher und Frahm auch in der Kategorie Kata-Team in der Altersklasse Ü30 bis Ü50. Hier überzeugte das Eckernförder Team die Kampfrichter und verlor nur eine Begegnung, was am Ende den Vize-Landesmeistertitel zur Folge hatte. „Das war mein erster Start in einem Karateturnier – und dann gleich der Vize-Landesmeistertitel!“, freut sich Schumacher.

Nachdem alle Katabegegnungen entschieden waren, wurden die jeweiligen Kumite-Kategorien (freier Kampf zwischen zwei Karatesportlern, in dem es gilt, Punkte zu erzielen) durchgeführt. Nach dem Ausfall von Kilian Schumacher startete hier nur sein Bruder Bennet für Fuji Yama in der Leistungsklasse bis 84 Kilogramm. Schumacher verlor dabei seine erste Vorrundenbegegnung durch Disqualifikation nach umstrittenen Kampfrichterentscheidungen. Da sein Gegner nicht ins Finale einzog, blieb Schumacher auch die Trostrunde verwehrt.

Auch Fuji-Yama-Vorsitzender Manfred Lazina war erfreut: „Zwar konnten wir dieses Mal in der Leistungsklasse nichts holen, haben aber in den Altersklassen überzeugt. Ein dritter und ein zweiter Platz sind ein tolles Ergebnis. Besonders freut mich, dass alle Altersklassen-Athleten in diesem Fall meine Vorstandskollegen vom Fuji Yama sind.“

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen