zur Navigation springen

Jorid Eyler wird zum Held in Klein Nordende

vom

shz.de von
erstellt am 06.Mai.2013 | 01:14 Uhr

Klein Nordende | Im Geiste küssen sie ihm die Füße. Die Landesliga-Fußballer der SV Lieth verneigen sich vor Jorrid Eyler, der erneut sein Studium in Konstanz am Bodensee unterbrach, um dem Team im Abstiegskampf zu helfen. "Jorrid sendet Signale aus, die durch nichts zu ersetzen sind", lobt Manager Torben Roß den Innenverteidiger, der sich auch noch als Schütze des 2:0 beim 2:1 über den SV Uhlenhorst-Adler selbst für seinen Aufwand belohnte.

Bei einem indirekten Freistoß nach unerlaubtem Rückpass hatte Hendrik Boesten den Ball leicht zu Eyler getickt. Anstatt wild drauf zu ballern entschied sich der Handlungsreisende in Sachen Fußball für die kunstvolle Variante - ein Schlenzer hoch oben ins rechte Eck, der Sieg. Selbstverständlich werde er auch die restlichen Partien mitwirken, verkündete Eyler sogleich. Schon morgen gegen den Tabellennachbarn Teutonia 05 sind drei Punkte wieder Pflicht. Entgegenkommen wie 2012 (3:3 nach 0:3) haben die Klein-Nordender diesmal beim Saison-Finale von Blau-Weiß 96 Schenefeld nämlich nicht zu erwarten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen