zur Navigation springen
Lokaler Sport

16. Dezember 2017 | 12:21 Uhr

Jetzt hat er einen Namen

vom
Aus der Redaktion der Elmshorner Nachrichten

Swim-Team Elmshorn findet Namenssponsor für Nachwuchswettkampf / 1000 Starts heute in der Traglufthalle

shz.de von
erstellt am 29.Jan.2016 | 15:54 Uhr

Ein Jahr war er der „Wettkampf ohne Namen“. Das sollte nichts anderes suggerieren als: „Wir suchen nach einem Titelsponsor.“ Nun endlich hat das Swim-Team Stadtwerke Elmshorn einen gefunden. Die Veranstaltung am heutigen Sonnabend firmiert als Implantcast-Schwimmfest. Geplant sind von 9 Uhr an knapp 1000 Starts.

„Das ist eine sensationelle Entwicklung“, sagte Gunnar Boyens, Schwimmchef beim FTSV Fortuna Elmshorn, das zusammen mit dem Elmshorner MTV die Startgemeinschaft STE bildet. Schließlich entwickelte sich der Wettkampf im vergangenen Jahr nur deshalb, weil 2013 das traditionelle Nikolausschwimmen wegen fehlender Beteiligung anderer Vereine eingestellt werden musste.

Noch nicht sensationell, aber immerhin doch merklich verbessert hat sich für die Schwimmer die Situation bei der Suche nach Sponsoren. Dies hatte sich Boyens als eines von zwei großen Zielen auf die Fahne geschrieben, als er im vergangenen Jahr die Spartenleitung von Peter Voß übernommen hatte. „Ich möchte den Schwimmsport mehr verankern und bekannter machen“, so Boyens, dessen Kinder Kiara (10 Jahre) und Kjell (9) selbst durchs Wasser pflügen. „Natürlich hoffen wir, in geringem Umfang Sponsoren zu finden. Ich spreche nicht von fünfstelligen Beträgen, sondern von Unterstützung im Hunderter- oder Tausenderbereich – und da ist ein bisschen was passiert.“

Ein Namenssponsor war aber für dieses Wochenende in Elmshorn nicht zu finden. Das Medizintechnikunternehmen Implantcast hat seinen Sitz in Buxtehude. Dessen Geschäftsführer Jens Saß allerdings stammt ursprünglich aus Elmshorn und hat mit Boyens früher zusammen Volleyball gespielt. Heute betreibt Saß Triathlon – und dazu gehört bekanntlich auch Schwimmen.

Seit Einweihung der neuen Umkleidekabinen im Freibad hat Elmshorn wieder als Wettkampfstandort an Gewicht gewonnen, obwohl die Traglufthalle wegen der dort herrschenden dicken Luft kein Ort der Rekorde ist. „Wir haben eine gute Infrastruktur, wie zum Beispiel eine Zeitmessanlage. Die hat nicht jeder“, so Boyens. Das jetzt anstehende Schwimmfest hat einen Schwerpunkt in der Vorbereitung auf die bevorstehenden Jugendmehrkämpfe. Aber auch über die langen, zur Qualifikation für nationale Meisterschaften vorgeschriebene Strecken, stehen auf dem Programm. Das lockt. „Aus Hamburg kommen in den jüngeren Jahrgängen die besten Schwimmer, die es momentan gibt“, sagte der FTSV-Fortuna-Spartenleiter.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen