zur Navigation springen
Lokaler Sport

19. Oktober 2017 | 01:04 Uhr

Ist der Tor-Knoten beim SCP geplatzt?

vom

shz.de von
erstellt am 16.Aug.2013 | 01:14 Uhr

Halstenbek | Die Kreisliga-Fußballer von Kickers Halstenbek (Staffel 7) werden ausgelagert. Im Zuge der Abrissmaßnahmen am Sportplatz Birkenallee (ehemals Schule Süd) können dort die Duschmöglichkeiten und sanitären Anlagen zunächst nicht mehr genutzt werden. Seine Heimspiele muss Kickers die nächsten Monate auf dem Hartplatz der SV Halstenbek-Rellingen am Thesdorfer Weg austragen, zur Not wie diesen Sonntag gegen Blau-Weiß 96 Schenefed II um 18 Uhr, zu ungewohnter Stunde.

Ein Wettbewerbsnachteil bahnt sich an. "An Grand sind wir mehr als an Rasen gewöhnt", sagt der Schenefelder Trainer Gernot Beckert.

Beim SC Pinneberg führte Trainer Stephan Roesler die bisherigen zwei Niederlagen auch auf die Abschlussschwäche zurück. Vor dem Heimtreffen gegen den SV Osdorfer Born schoss sein Team aber aus vollen Rohren. Ein Testpiel gegen Kreisliga-Aufsteiger TuS Borstel endete 11:0 (4:0), wobei sich Kim Stieb, Sascha Kölln, Benjamin Struck und Patrick Hellmann jeweils als zweifache Torschützen präsentierten. Ob damit der Knoten geplatzt ist?

Welche Figur geben die Borsteler (Staffel 8) nun beim TSV Heist ab, dem der gesperrte Jannik Ossenbrüggen, Matchwinner in Barmstedt, fehlt ?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen