Horst/Kiebitzreihe : HSG im Endspurt zum Vize-Titel

Vizemeisterschaft in der Landesliga Mitte. Im Mai SH-Liga-Relegation.

Avatar_shz von
26. März 2013, 08:48 Uhr

KIEL | Am allerletzten Spieltag hat sich die HSG Horst/Kiebitzreihe mit einem 26:22-Erfolg bei der Dritten des Deutschen Handballrekordmeisters THW Kiel die Vizemeisterschaft in der Landesliga Mitte gesichert. Damit erreichte das Team von Trainer Manfred Kuhnke die vorsorglich angesetzten Relegationsspiele zum Aufstieg in die Schleswig-Holstein-Liga. Meister und direkter Aufsteiger in die fünfte Spielklasse wurde der Wellingdorfer TV.

Im Stile einer Topmannschaft ließen sich die HSG-Haie im Spitzenspiel der Handball-Landesliga Mitte gegen den Nachwuchs der Kieler Zebras nicht beirren und behaupteten sich in einem verbissen geführten Kampfspiel.

Dabei ging es laut Kuhnke "kernig" vor gut 150 Zuschauern in der Kieler Helmut-Wriedt Halle zu. "Es ging zur Sache", bestätigte Kuhnke; die beiden Unparteiischen sparten nicht an Zeitstrafen. Dabei mussten sowohl Torsten Weinberg als auch Sven Karstens vom THW nach Roter Karte vorzeitig zum Duschen.

Ins Schwärmen geriet der Cheftrainer der Haie, als er auf Niklas Kaven zu sprechen kam. "Er hat einen Sahnetag erwischt", so Kuhnke. Bereits nach 59 Sekunden entschärfte der Keeper der "Haie" den ersten Siebenmeter. Am Ende waren es sage und schreibe 21 Bälle, darunter drei Siebenmeter, die Kaven abwehrte.

Dabei erwischten die Gastgeber einen guten Start und setzten sich schnell von 5:5 (12.) auf 12:8 (20.) ab. In dieser Phase übernahmen vor allem Ulf Baumgarten, Malte Schnell und Marius Diegel Verantwortung und führten die HSG bis zur Halbzeitpause wieder heran. Im zweiten Spielabschnitt kontrollierten die Gäste dann das Geschehen. Insbesondere Baumgarten krönte seine starke Leistung mit dem Tor zum 26:22-Endstand.

Damit ist die HSG Horst/Kiebitzreihe einer der drei Zweitplatzierten der Landesliga-Staffeln, die untereinander einen weiteren Aufsteiger in die Schleswig-Holstein-Liga ausspielen werden. "Ich habe schon letzte Woche entsprechende Post vom Verband bekommen", sagte Handball-Chef Olaf Winter. Als Gegner stehen der HC Treia/Jübek (Nord) sowie der ATSV Stockelsdorf (Süd) bereits fest. "Spieltermine werden jetzt abgestimmt", freut sich Winter über "zwei zusätzliche Heimspiele mit voller Hütte." Die Relegationsspiele werden voraussichtlich Anfang bis Mitte Mai ausgetragen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen