zur Navigation springen

Handball : HSG Gettorf/Osdorf kassiert unnötige Niederlage

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Einen Dämpfer im Meisterschaftskampf mussten die ersatzgeschwächten Kreisoberliga-Handballerinnen der HSG Gettorf/Osdorf beim Wiker SV hinnehmen.

shz.de von
erstellt am 27.Jan.2016 | 06:00 Uhr

Gettorf | Eine unnötige 23:25 (12:7)-Niederlage musste die HSG Gettorf/Osdorf in der Handball-Kreisoberliga der Frauen beim Wiker SV hinnehmen. „Leider waren wir nur acht Feldspielerinnen; zwei befanden sich auf einem Lehrgang und eine war krank“, nennt HSG-Trainerin Maren Marxen einen Grund für die Niederlage. Der andere war, dass sich ihre Mannschaft nicht auf die Unparteiischen einstellen konnte. „In der ersten Halbzeit hatten wir Wik sicher im Griff“, sagt Marxen zur leistungsgerechten 12:7-Führung. Bis Mitte der zweiten Hälfte konnte die HSG mit dem 18:14 die Gastgeber auf Distanz halten. Dann jedoch zollte die HSG der dünnen Personaldecke Tribut. Zusätzlich durch Zeitstrafen reduziert, musste die HSG beim 18:18 den Ausgleich hinnehmen und geriet nach dem 23:21 (56.) doch noch ins Hintertreffen. „Wir haben in den letzten vier Minuten vier Tore kassiert und keines geworfen“, berichtet Marxen, die meint, dass unter anderen Umständen mehr drin gewesen wäre.

Tore für die HSG Gettorf/Osdorf: M. Dibbern (7), D. Dibbern (5), Lübker (5), J. Elscher (3), F. Elscher (2) und Goos (1).


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen