zur Navigation springen

Handball-Kreisliga : HSG-Damen fegen 1. Schleswiger SV von der Platte

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Der Tabellenletzte ist in Eckernförde beim 9:30 chancenlos.

von
erstellt am 28.Jan.2016 | 06:00 Uhr

Alles andere als ein deutlicher Sieg gegen das Tabellenschlusslicht der Handball-Kreisliga Schleswig wäre für die HSG Eckernförde eine Enttäuschung gewesen. Die Frauen des 1. Schleswiger SV hatten bisher alle Spiele größtenteils überdeutlich verloren – und so kam es auch gegen die HSG Eckernförde, die sich mit 30:9 (16:3) durchsetzte.

Die Gastgeberinnen brauchten sogar ein paar Minuten, um ins Spiel zu finden. Doch die anfänglichen Ballverluste der Eckernförderinnen konnte Schleswig nicht für eigene Tore nutzen. Als das Spiel der HSG präziser wurde, setzte sich die Mannschaft von Trainer Gerd Fleischmann direkt von 1:1 auf 3:1 (10.) ab. Erst jetzt waren die Eckernförderinnen so richtig im Spiel und ließen fortan einen Klassenunterschied erkennen. Schleswig schaffte es nur noch zweimal in 20 Minuten, ein Tor zu erzielen, denn was nicht an der HSG-Abwehr hängen blieb, hielt Torfrau Christina Jensen. Bis zur Halbzeit gelang es den Vorsprung weiter auszubauen, meist nach Ballgewinnen in der aufmerksamen Abwehr und schnellen Tempogegenstößen.

Nach der Halbzeitpause probierte es die HSG mit einer sehr offensiven 4:2-Formation, was anfangs nicht gut klappte. Schleswig konnte etwas verkürzen (6:17; 35.), doch dann stand auch die neue Abwehrvariante und die Eckernförderinnen ließen das nächste Gegentor erst in der 52. Minuten zu.


HSG Eckernförde: C. Jensen, Kehrer – Reifferscheid (1), Grotkopp (6), Marrek (4), Schröder (3), Petersen, Sauerland, Dietrich (4), I. Jensen, Baer (6), L. Fleischmann (1), R. Fleischmann, Bruns (5).


zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen