HR souverän - Pokal dient der Spielpraxis

Wie ein Schatten: Robert  Hermanowicz (HR) setzt gegen Abdulsamed Kilinc (Komet Blankenese) nach. <foto>kbs</foto>
Wie ein Schatten: Robert Hermanowicz (HR) setzt gegen Abdulsamed Kilinc (Komet Blankenese) nach. kbs

shz.de von
08. August 2013, 03:14 Uhr

Halstenbek | Die Oberliga-Fußballer der SV Halstenbek-Rellingen haben die dritte Runde des Oddset-Pokals erreicht. Die Mannschaft von Trainer Thomas Bliemeister setzte sich souverän mit 5:1 (1:0) beim Kreisligisten Komet Blankenese durch.

"Ich bin zufrieden mit der Leistung des Teams. Das war ein positiver Auftritt. Ich konnte zudem einigen Akteuren wichtige Spielpraxis verschaffen", so Bliemeister. Gemeint waren damit vor allem Torhüter André Lopes, Mittelfeldspieler Sinan Demirci und Stürmer Jan Eggers. Trotz einiger personeller Veränderungen bestimmte das Team aus dem hiesigen Kreis von Beginn an die Partie. Die 1:0-Pausenführung war hochverdient. Im zweiten Spielabschnitt sorgten Nikola Maksimovic per Doppelpack und Patrick Hoppe für die frühzeitige Entscheidung.

"Wir stehen nun in der dritten Runde und wollen weiterhin eine gute Rolle abgeben. Im Endeffekt ist das Abschneiden im Pokal aber auch eine Frage des Los glücks", befand Bliemeister. Heute um 18.30 Uhr wird sich zeigen, ob das Glück auf HR-Seite ist. Dann lost der Hamburger Fußballverband die dritte Runde aus.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen