Handball : Hinspielniederlage wurmt noch

In der Handball-Landesliga Mitte der Männer hat der TSV Altenholz II beim Büdelsdorfer TSV noch etwas gutzumachen.

shz.de von
29. Januar 2016, 06:00 Uhr

Altenholz | Auf Wiedergutmachung aus ist der TSV Altenholz II in der Handball-Landesliga Mitte der Männer am Sonnabend, ab 19 Uhr, beim Büdelsdorfer TSV.

In eigener Halle musste sich Altenholz II mit 25:30 geschlagen geben. „Diese Niederlage wurmt meine Spieler noch immer“, glaubt der Altenholzer Trainer Thomas Stegmann regelrecht zu spüren, wie sehr seine Mannschaft auf eine Revanche erpicht ist.

„Wir müssen, wie zuletzt gegen die SG Bordesholm/ Brügge, in der Deckung sehr aggressiv spielen“, erwartet Stegmann eine konzentrierte Abwehrarbeit. Im Hinspiel hatte Altenholz II große Probleme mit den Standardsituationen. Darauf wird sich seine Mannschaft besser einstellen müssen. Noch mehr aber ist ein sicheres Angriffsspiel von Nöten. „Gelingt es uns, die Fehler zu minimieren, können wir die Gegenstöße verhindern. Dann ist alles drin“, meint Stegmann.

Der TSV Altenholz II wird in Büdelsdorf auf Patrick Holzer und Leon von Elm verzichten müssen. Da aber alle anderen mit von der Partie sind, kann Stegmann auf eine ähnlich schlagkräftige Truppe wie gegen Bordesholm zurückgreifen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen