zur Navigation springen

Handball : Herzhorn für das Gipfeltreffen gerüstet

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

SH-Liga-Frauen des MTV gewinnen ungefährdet mit 31:25 in Schleswig und verteidigen die Tabellenführung.

von
erstellt am 01.Feb.2016 | 05:29 Uhr

Die Handballerinnen des MTV Herzhorn bleiben in der Schleswig-Holstein-Liga weiterhin auf Erfolgskurs. Sie waren zu Gast bei Schleswig IF und traten mit einem ungefährdeten 31:25 (13:8)-Sieg die Heimreise an. Bei schleppendem Beginn konnten sich die Blau-Gelben auf ihre sichere Abwehr und die starke Torhüterin Mareike Struck zwischen den Pfosten verlassen und sicherten frühzeitig den Sieg.

Die Schützlinge von Trainer Michael Janke fanden lange Zeit im Angriff nicht zu ihrem Spiel. Sie agierten nicht variabel genug und vergaben viele hochkarätige Chancen. So verlief der Beginn der Partie nicht nur ausgeglichen, sondern die Schleswigerinnen führten in der 10. Minute sogar mit 5:3. Nur die sehr sicher auftrumpfende Deckung der Herzhornerinnen verhinderte einen höheren Rückstand. Noch in der 20. Minute lagen die Gäste mit 6:8 hinten, ehe sie in den letzten Minuten der ersten Halbzeit ganz stark aufspielten. Sarah Winkowski, die sich sehr torgefährlich präsentierte, glich in der 22. Minute zum 8:8 ab. Mit schnellem Spiel, zumeist über die zweite Welle, zogen die Janke-Schützlinge nun unaufhaltsam davon und gingen mit einem klaren 13:8 in die Pause. Dabei zeigten sie sich nicht nur treffsicher, sondern wussten auch spielerisch zu gefallen. Immer wieder setzten sich die Kreisläuferinnen geschickt ab, und es wurden nicht nur die Außenspielerinnen frei gespielt, sondern auch der Herzhorner Rückraum hatte viel Platz und nutzte diesen.

Diese kurze Phase sollte sich als spielentscheidend erweisen, denn die Schleswigerinnen zeigten nach dem Seitenwechsel keine große Gegenwehr mehr. Der MTV Herzhorn „verwaltete“ seinen sicheren Vorsprung und lag in der 40. Minute sogar mit 24:15 in Führung. Von da an nutzte Trainer Michael Janke die Gelegenheit, viel zu wechseln und einiges auszuprobieren. Dies führte insbesondere dazu, dass die Deckung ein wenig den Verband verlor, doch den sicheren Sieg der Blau-Gelben gefährdeten dies auf keinen Fall. Die Herzhornerinnen verstanden es bis zum Ende, ihre Gegnerinnen in sicherer Distanz zu halten, und nahmen einen ungefährdeten Sieg mit nach Hause.

Nun ist alles angerichtet für das Gipfeltreffen: Am Sonnabend, 13. Februar (Anpfiff: 16.30 Uhr), treffen die Jahnke-Schützlinge in der Glückstädter Sporthalle Nord als momentaner Spitzenreiter (22:8 Punkte) auf den ärgsten Verfolger HSG Holstein Kiel/Kronshagen (derzeit 20:8). Am kommenden Wochenende pausieren die MTV-Damen, während Kiel/Kronshagen vor dem Spitzenspiel noch die Prüfung gegen den Lauenburger SV (18:10 Zähler) bestehen muss.

MTV Herzhorn: Mareike Struck, Lea Tiedemann, Maike Langenberg 4 (3), Sarah Winkowski 5, Simona Martin 2, Janna Wilcke 1, Lena Schecht 1, Yana Hesse 6, Elina Hesse 2, Mareike Hoffmann 2, Yoele Riedeberger 2, Carina Lipp 5, Anja Stoldt 1

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen