zur Navigation springen
Lokaler Sport

17. Oktober 2017 | 23:10 Uhr

Hellfritsch-Geschwister im Pech

vom

shz.de von
erstellt am 08.Aug.2013 | 03:14 Uhr

Pinneberg | Es war ein großes Tennis-Fest für den Pinneberger TC. Beim 3. Thessaloniki-Cup auf der Anlage am Voßbarg erreichte erst Lucas Hell fritsch das Finale der Konkurrenz U18. Danach tat es ihm seine Schwester Pauline bei den Mädchen (U14) gleich.

Doch der große Triumph blieb aus: Beide verloren und mussten sich jeweils mit dem zweiten Platz zufrieden geben. "Bei Pauline war es absehbar, Lucas hatte etwas Pech", so Vater und Turnierorganisator Jörn Hell fritsch.

Pauline Hellfritsch unterlag Lotta Hackbarth (TC Lütjenburg) glatt mit 1:6, 3:6. Lucas Hellfritsch verlor gegen den an Position eins gesetzten Linus Krohn (Uhlenhorster HC) mit 2:6 und 6:7.

Rasmus Becker (TSV Holm) schlug im U10-Finale Moritz Wittenburg (Ratzeburg) mit 6:4, 6:4. Die U14-Konkurrenz der Jungen gewann Younes Hemeicheh vom LTC Elmshorn. Bei den U18-Damen wurde Julia Rados (Pinneberger TC) Dritte, punktgleich mit der Siegerin Katharina Huhnholz (TC an der Schirnau) und der Zweiten Sonja Gärtner (SV Blankenese).

Der vierte Thessaloniki-Cup wird schon vorbereitet, der Sponsor hat seine Teilnahme bereits zugesagt. "Vielleicht bauen wir das Turnier noch aus und spielen dann auf zwei Anlagen."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen