zur Navigation springen

Heidgraben feiert Aufstieg in die Kreisliga

vom

Fußball: Diese Entscheidungen stehen vor dem letzten Hamburger Spieltag bis zur Landesliga bereits fest

shz.de von
erstellt am 11.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Oberliga Hamburg

Das Schlusslicht FC Bergedorf 85 hat keine Chance mehr auf den Klassenerhalt und steigt in die Landesliga ab. Der VfL Pinneberg muss bangen, dass bei Abstieg der Regionalligisten HSV II und SC Victoria nicht auch Oberliga-Platz 15 zum Abstiegsplatz wird.

Landesliga Hammonia

Die Entscheidungen sind praktisch alle gefallen. Die SV Blankenese hat den Titel und damit den Direkt-Aufstieg in die Oberliga Hamburg sicher. Dem zweitplatzierten SC Alstertal-Langenhorn ist der zweite Platz und die Teilnahme an einem Aufstiegsspiel zur Oberliga Hamburg (dessen Sieger allerdings nur eventuell aufsteigt) nicht mehr zu nehmen. Der HSV III und der SC Poppenbüttel stehen als Absteiger fest. Bei der SV Lieth glaubt nach dem 0:3 gegen Teutonia 05 bei jetzt drei Punkten Rückstand zum Wedeler TSV und der um 14 Treffer schlechteren Tordifferenz keiner mehr, dass das Wunder Klassenerhalt noch geschafft werden kann.

Bezirksliga West

Tabellenführer VfL Pinneberg II und Verfolger Hansa 11 liegen punktgleich vorn und sind nicht mehr einzuholen. Allerdings steigt nur der Meister sicher in die Landesliga auf. Ob die Vize-Meister Relegationsspiele um den Sprung nach oben bestreiten, hängt von der Anzahl der Hamburger Teams in der Regionalliga ab. Der Oberligaunterbau aus der Kreisstadt hat wegen des deutlich besseren Torverhältnisses (+38) im Vergleich zu Hansa (+16) alles selbst in der Hand. Rantzau und Rugenbergen II haben sich über Himmelfahrt mit Niederlagen aller Chancen verbaut. Unten ist hingegen alles klar: Schlusslicht SV West-Eimsbüttel, der Vorletzte 1. FC Quickborn und der Kummerfelder SV müssen runter in die Kreisliga.

Kreisliga 7

Tabellenführer Grün-Weiß Eimsbüttel hat den Titel und den Direkt-Aufstieg in die Bezirksliga sicher. In die Aufstiegsrunde der Zweitplatzierten geht nach Stand der Dinge der BSV 19, der nur vom SC Nienstedten noch eingeholt werden kann. Neben Schlusslicht Sportfreunde Uetersen, das sich vom Spielbetrieb zurückzog, hat auch der Vorletzte Tangstedter SV keine Chance mehr auf den Klassenerhalt. Der dritte Abstiegsplatz geht an den TuS Osdorf II (14.), Inter Eidelstedt (13.) - Dienstag Gegner von Gencler Birligi - oder Blau-Weiß 96 Schenfeld II.

Kreisliga 8

Während Spitzenreiter SC Ellerau den Titel und Direkt-Aufstieg in die Bezirksliga sicher hat sowie dem TSV Heist Platz zwei (Aufstiegsrunde) nicht mehr zu nehmen ist, hat der Rückzug des TSV Holm II am Dienstag - jetzt zweiter Absteiger neben dem ebenfalls zurückgezogenen TSV Sparrieshoop II - plötzlich den Kummerfelder SV II nach Abzug der sechs gegen Holm II gewonnenen Punkte auf den dritten Abstiegsrang zurückgeworfen. Der KSV II spielt noch gegen den SC Pinneberg. Der SV Hörnerkirchen hat bei annähernd gleichem Torverhältnis zwei Punkte Vorsprung, kann spielfrei aber nur zuschauen.

Kreisklasse 1

Der Jubel beim Heidgrabener SV kannte schon am Dienstagabend keine Grenzen. Mit einem 3:0-Sieg gegen den 1. FC Quickborn II - Philippe Schümann (2) und Patrick Langer steuerten die Tore bei - hat die Elf von Ove Hinrichsen (Foto) den Kreisligaaufstieg perfekt gemacht. Das kampflose 3:0 über den nicht angetretenen Rellinger FC am Donnerstag bedeutete gar bereits vorzeitig die Meisterschaft. "Wir hätten natürlich gerne sportlich die Meisterschaft gewonnen und den über 100 Zuschauern etwas mehr geboten", ärgert sich Hinrichsen, "aber die Meisterschaft haben wir uns mit einer super Saison und nicht mit einem kampflosen Sieg am vorletzten Spieltag verdient." Im Ringen um den mutmaßlichen zweiten Aufstiegsplatz hat Eintracht Rellingen II gegenüber dem punktgleichen Tabellendritten Borstel wegen des um 23 Treffer besseren Torverhältnisses alle Asse in der Hand.

Kreisklasse 4

Der TSV Uetersen III ist als Staffelsieger durch, dem TuS Appen reicht ein Punkt, um Tabellenplatz zwei vor dem Wedeler TSV II in jedem Fall zu verteidigen. Holsatia ist raus aus dem Aufstiegsrennen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen