zur Navigation springen

34:25 nach schwacher erster Halbzeit : HC Treia/Jübek gewinnt das Derby gegen Tarp

vom
Aus der Redaktion der Schleswiger Nachrichten

Die Handballerinnen des HC Treia/Jübek haben das dritte Spiel binnen sieben Tagen in der SH-Liga am Ende mit Bravour gemeistert. Vor 100 Zuschauern gab es einen 34:25 (11:12)-Derbysieg gegen die HSG Tarp-Wanderup.

shz.de von
erstellt am 30.Jan.2016 | 06:15 Uhr

Nach einer so klaren Angelegenheit hatte es bis Mitte der zweiten Halbzeit nicht ausgesehen, denn die Mannschaft von Thomas Engler erwischte einen schwachen Start. Im Angriff wurde ohne Tempo agiert und in der Deckung fanden die Gäste immer wieder Lücken.

„Es war ein Pflichtsieg, bei dem wir in der ersten Halbzeit Probleme hatten. Mit der Ausbeute von 3:3 Punkten aus einer Woche sind wir zufrieden. Außerdem sind wir als Aufsteiger mit 16:14 Punkten nach 15 Spielen absolut im Soll“, bilanzierte der entspannte Engler.

Bis zum 14:14 (35.) war die Partie offen, in den entscheidenden Phasen war der HC Treia/Jübek dann aber hellwach. Die Deckung machte geschickt die Räume eng, Torhüterin Katja Burmeister hielt gut. In doppelter Überzahl legte das Engler-Team ein 18:14 vor. Nach dem 21:17 (43.) gab es eine weitere Hinausstellung für Tarp – die Vorentscheidung.

HC Treia/Jübek: Burmeister – Clausen (2), Bartelsen (3), Dahm (7/1), Priebus (5), Paulsen (3), Boddenberg, Steltner (1), Piel (3), Schoor (1), Schmidt (6/3), Weintraut (3).

HSG Tarp-Wanderup: Boy - Toa (11/8), Krebs (1), Schwartz (1), John, Marina Carstensen (2), Anna-Lena Hansen (2), Luth (2), Detert (1), Andrea Carstensen, Wolhardt, Scholz (2), Heckel (3).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen