Halstenbek-Rellingen: Neustart in der Oberliga

Daniel Heß (SVHR).kbs
Daniel Heß (SVHR).kbs

Avatar_shz von
17. Januar 2013, 01:14 Uhr

Halstenbek | Im Juli 2012 wurde, nach dem Weggang der Nummer eins Axel Pretzsch, die erste Mannschaft der SV Halstenbek-Rellingen aus der Tennis-Regionalliga zurückgezogen. Der Verein sah die Wettbewerbsfähigkeit nicht mehr gegeben und suchte einen Neustart in der Oberliga.

Die älteren, renommierten Spieler wie die Brüder Marc und Kim Oliver Gienke, sowie der neue Kapitän und Mannschaftssprecher Daniel Heß haben nun den Auftrag, die Klasse zu halten und gleichzeitig die jüngeren Spieler zu integrieren. Hilfe bekommen sie von Pavel Jakunin. Die neue Nummer eins ist als Spielertrainer zur Mannschaft gestoßen. Gemeinsam mit Kim Gienke, Clemens Marg und Maximilian Wulf konnte Jakunin in seinem ersten HR-Spiel bei seinem vorherigen Verein TTK Sachsenwald II ein 3:3 Unentschieden holen. "Damit sind wir zufrieden. Gerade die beiden jungen Spieler Max Wulf und Clemens Marg haben ihre Sache gut gemacht", lobt Mannschaftssprecher Daniel Heß, der wegen Rückenbeschwerden nicht spielen konnte. Auch Marc Gienke fiel verletzt aus.

Talente wie Jan (Jahrgang 1993) und Jonas Zimmermann (95), sowie Sebastian Hellmeier (89), Angelo Di Sciullo (96) und Yannick Drewel sollen weiter an das Team herangeführt werden .

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen