zur Navigation springen

Sg Flensburg-Handewitt : Glandorf nach Hand-OP: „Jetzt ist Geduld gefragt“

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Prognosen über den Heilungsverlauf sind nach Aussagen des früheren Nationalspielers schwierig.

shz.de von
erstellt am 02.Mai.2017 | 18:31 Uhr

Flensburg | Holger Glandorf hat die Operation an seinem verletzten Daumen gut überstanden. „Mir geht es gut, und ich habe bis jetzt keine Probleme“, wurde der Rückraumspieler des Bundesligisten SG Flensburg-Handewitt am Dienstag auf der Homepage des Tabellen-Zweiten zitiert. Nachdem sich der Linkshänder im Spiel gegen den SC DHfK Leipzig den Daumen der Wurfhand mehrfach gebrochen hatte, war er in der vergangenen Woche in Bad Neustadt/Saale operiert worden.

Prognosen über den Heilungsverlauf sind nach Aussagen des früheren Nationalspielers schwierig: „Für die nächsten sechs bis acht Wochen ist mein Daumen ruhig gestellt, danach werden neue Untersuchungen anstehen. Vielleicht kann man dann mehr sagen. Auf jeden Fall ist jetzt Geduld gefragt.“ Seine Mannschaft will Glandorf im Kampf um die Deutsche Meisterschaft nun abseits des Feldes unterstützen.

Entwarnung für bei Rasmus Lauge. Der Spielmacher hatte einen Lehrgang der dänischen Nationalmannschaft am vergangenen Wochenende wegen einer Fußverletzung vorzeitig abgebrochen. „Es besteht derzeit keinerlei Gefahr für den weiteren Saisonverlauf. Er brauchte einfach ein paar Tage Pause für seinen Körper“, sagte Geschäftsführer Dierk Schmäschke.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen