zur Navigation springen

Handball : Gettorfer TV unterliegt überraschend dem Schlusslicht

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In der Handball-Kreisoberliga Förde der Männer erlebte der Gettorfer TV gegen das Schlusslicht eine böse Überraschung. Dänischenhagen ist nach dem mageren Remis in Flintbek weiter Tabellenzweiter.

shz.de von
erstellt am 03.Feb.2016 | 06:00 Uhr

Gettorf | Es bleibt spannend in der Handball-Kreisoberliga Förde der Männer. Der Tabellenzweite MTV Dänischenhagen rettete beim TSV Flintbek gerade noch ein 24:24 ins Ziel und verteidigte damit Platz zwei. Der Gettorfer TV dagegen musste in eigener Halle gegen Schlusslicht FT Vorwärts eine überraschende 26:27-Niederlage einstecken. Hinter dem Spitzenreiter HSG Mönkeberg/Schönkirchen II bleibt es weiter eng. Aber auch am Tabellenende tut sich etwas. Die FT Vorwärts Kiel bleibt zwar Schlusslicht, kämpfte sich aber durch den Erfolg in Gettorf bis auf drei Punkte an den TSV Altenholz III heran, dessen Spiel kurzfristig verlegt wurde.


Gettorfer TV – FTV Kiel     26:27 (14:11)

Die erste Halbzeit verlief bis zum 10:10 ausgeglichen. Danach konnte sich der GTV ein wenig lösen und ein 14:11 zur Pause vorlegen. „Wir hätten uns eigentlich schon deutlicher absetzen müssen“, berichtet GTV-Spieler Steffen Augspach. Doch Gästetorwart Christian Haase erwischte einen ganz starken Tag. „Er rettete sechs Mal gegen einen freistehenden Gettorfer“, sagt Augspach, der zudem noch zahllose Holztreffer seiner Mannschaft moniert. Im zweiten Spielabschnitt konnte der Gettorfer TV bis zum 17:13 die Führung behaupten. Dann kippte der Gast durch einen 6:1-Lauf zum 19:18 die Partie. „Wir mussten in der Phase zwar zwei Zeitstrafen hinnehmen, doch die FT Vorwärts witterte unsere Schwäche und setzte nach“, berichtet Augspach. Beim 23:23 gelang noch einmal der Ausgleich, doch dann ließen die Kräfte bei den Gettorfern nach und die FT Vorwärts zog auf 26:23 davon. Gettorf verkürzte danach noch einmal auf 26:27 und hatte am Ende sogar noch Ballbesitz, konnte diesen aber nicht mehr nutzen.

Tore für den Gettorfer TV: Sebastian (6), Augspach (5), Stolze (5), Hanewald (4), P.O. Lübker (3), Carstensen, B. Lübker und Schneider (je 1).



TSV Flintbek – MTV Dänischenhagen 24:24 (12:10)

Die Ängste, die MTV-Trainer Thomas Waldeck vor dem Spiel geäußert hatte, waren nicht unbegründet. „Wir waren an diesem Tag nicht so stark, wie in den Spielen zuvor, doch Flintbek war auch gut auf uns eingestellt und hat uns mit der knüppelharten 3:2:1-Deckung erhebliches Kopfzerbrechen bereitet“, berichtet Waldeck. Seine Mannschaft führte zwar mit 4:1, lief aber nach dem 4:4 ständig einem Rückstand hinterher. Beim 10:6 war die Flintbeker Führung auf vier Tore angewachsen. Nach dem Wechsel glich der MTV beim 15:15 aus, musste dann aber einen 6:0-Lauf der Gäste hinnehmen, die sich auf 21:15 absetzten. Beim 24:19 (50.) stellte Waldeck seine Abwehr um: „Wir haben nun zwischen einer 3:3-Deckung und offener Manndeckung variiert. Das brachte die Flintbeker durcheinander.“ Der MTV holte Tor um Tor auf, glich zum 24:24 aus und hatte sogar in den letzten 30 Sekunden noch Ballbesitz, ohne aber daraus Kapital schlagen zu können.


Tore für den MTV Dänischenhagen: J. Waldeck (7), Notka (5), Otto (5), Döring (3), Techel, Dubbe, R. Waldeck und Sievert (je 1).

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen