zur Navigation springen
Lokaler Sport

22. August 2017 | 19:19 Uhr

Gelber Engel startet beim "Ostseeman"

vom

Triathlon: Timo Hein morgen in Glücksburg dabei

KÖLLN-REISIEK | Entschieden hat er sich erst im April - eigentlich viel zu spät für einen ersten Triathlon über die Langdistanz. Und eigentlich weiß Timo Hein auch darum. "Normalerweise geht man von einem halben Jahr Vorbereitung aus", sagt der Triathlet aus Kölln-Reisiek, der für die Tri-EMTV startet.

Aber: Der 37-Jährige ist guter Dinge: Wenn morgen der "Ostseeman" in Glücksburg beginnt, wird er am Start sein - und vor allem fit für eine der größten Herausforderungen, die es im Ausdauersport gibt.

"Marathon läuft heute ja schon fast jeder Zweite", sagt er lachend. Die klassische Distanz über 42,195 Kilometer absolviert er auch, aber erst nach 3,8 Kilometern Schwimmen in der Flensburger Förde und 180 Kilometern auf dem Rennrad. Besonders die Radstrecke ist eine Herausforderung. Sechs Runden à 30 Kilometer sind es. Da kommen selbst im angeblich so platten Schleswig-Holstein - an der Ostseeküste gibts auch einige Hügel - immerhin 1200 Höhenmeter zusammen. "Man mags kaum glauben", so Hein, der die Strecke bereits im Training abgefahren ist.

Triathlon an sich ist für den gelernten Kfz-Mechaniker, der beruflich als Gelber Engel für den ADAC in Sachen Pannenhilfe unterwegs ist, keine Unbekannte. Nach der Triathlon-WM in Budapest (Ungarn, 2010) war Hein krankheitsbedingt gezwungen, einige Pausen einzulegen. Zur Vorbereitung auf den "Ostseeman" trainierte er 16 Stunden wöchentlich, darunter fünf bis sechs Stunden auf dem Rad. Seine Trainingspläne schreibt er selbst. "Ich habe während meiner Pause den Trainerschein gemacht", sagt er.

Für elf Stunden, so rechnet Hein, müssen Luft und Kraft an der Förde reichen. 600 Einzelstarter und 300 Staffeln werden von den Veranstaltern erwartet. Jeder Teilnehmer, Anfänger wie Profi, die in einer Gesamtzeit von 15 Stunden ins Ziel kommen, erhalten eine Medaille.

Für Hein ist dies zugleich ein Test. Wenn alles gut läuft, könnte er sich im kommenden Jahr einen Start in Klagenfurt vorstellen. Dort findet ein offizieller Qualifikationswettkampf für den Ironman schlechthin - den auf Hawaii - statt.

zur Startseite

von
erstellt am 03.Aug.2013 | 05:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen