zur Navigation springen

FC Elmshorn erledigt Pokal-Pflicht in Rissen

vom

Elmshorn | Der FC Elmshorn hat seine Pflichtaufgabe in der zweiten Runde des Oddset-Pokals erfüllt - nicht eben glanzvoll, aber doch vom Ergebnis her deutlich. Der Fußballoberligist gewann gestern Abend beim Bezirksliga-Vertreter Rissener SV 4:0. "Das war verdient, keine Frage", sagte FCE-Teammanager Eugen Igel.

Der Nachsatz aber verriet, dass der Finalist der vergangenen Spielzeit eben doch noch nicht wieder die Übermannschaft der Serie 2012/13 ist. "54 Minuten ohne ein Tor spricht eine deutliche Sprache", befand Igel. Er meinte die Phase nach der schnellen Führung durch Hendrik Kaetow in der dritten Minute. Neuzugang Frederic Kwadwo Sarpong hatte den Ball geschickt zu dem Sechser durchgesteckt.

Danach passierte aber nicht mehr viel, obwohl der FCE erwartungsgemäß hoch überlegen war. Das Manko des staubtrockenen Grandplatzes schüttelten die Elmshorner locker ab. Rissen präsentierte sich keineswegs so kampfstark, wie es manche erwartet hatten. Vor dem Tor aber versagten Milos Ljubisavljevic (28.) und Thorben Reibe (50.) die Nerven. Erst Innenverteidiger Patrick Scheidt drückte die Kugel aus dem Gewühl heraus zum erlösenden 2:0 über die Linie. Das war der in er 57. Minute. Zehn Minute später erhöhte Kaetow von Maurizio dUrso in Szene gesetzt bei seiner letzten Aktion auf 3:0; der für ihn eingewechselte Philipp Werning setzte den endgültige Schlusspunkt zum 4:0. Schiedsrichter Köster pfiff gar nicht wieder an.

zur Startseite

von
erstellt am 07.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen