zur Navigation springen
Lokaler Sport

21. Oktober 2017 | 01:53 Uhr

Einwurf zwingt SSV Rantzau in die Knie

vom

shz.de von
erstellt am 06.Aug.2013 | 01:14 Uhr

Bönningstedt | 1:0 (1:0) gewonnen, 0:1 verloren - Guido Krenzk erlebte beides innerhalb weniger Stunden. Erst freute sich der neue Coach des SV Rugenbergen II über drei Punkte seiner Bezirksliga-Fußballer gegen den SSV Rantzau. Dann erlebte der glühende Fan des FC St. Pauli am TV-Gerät, wie sich der Kiezclub in Münster vom DFB-Pokal verabschiedete. Andreas Behnemann war danach zumute, ein bisschen, aber wirklich nur ein bisschen, zu lästern. "Da kann er mal sehen, wie das ist, einem Rückstand hinterherzulaufen", sagte der SSV-Coach.

Diesen Rückstand kreidete "Eddy" zwei Akteuren an. Erst ließ Thorben Blöcker einen von Lou Anger verlängerten Einwurf über den Scheitel rutschen. Timm Krieger dahinter war so irritiert, dass er wiederum den Ball zwischen seinen Beinen hindurch zum Torschützen Hendrik Thönnißen rollen ließ. "Dumm gelaufen", grämte sich Behnemann, dessen kleine Spitze der Kollege nicht übel nahm. "Eigentlich war es ein klassisches Remis", sagte Krenzk.

Behnemann lobte die starke Defensive der Bönningstedter. Im Oddset-Pokal am Donnerstag gegen Roland Wedel (Düsterlohe, 18.30 Uhr) wünscht sich der Coach wieder mehr Durchschlagskraft.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen