zur Navigation springen

Ehrungen beim Voßlocher SV / Uralt-LG-Rekord gebrochen

vom

shz.de von
erstellt am 10.Aug.2013 | 05:59 Uhr

22 Jahre hatte bei der Leichtathletik-Gemeinschaft Elmshorn der Vereinsrekord von Uwe Modrow in der Altersklasse M 55 über 3000 Meter Bestand. Jetzt ist die Zeit von 11:24,9 Minuten Geschichte. Uwe Lüders-Bahlmann stellte bei einem Abendsportfest die neue Bestzeit in der LGE auf und verbesserte sie um 20 Sekunden auf 11:04,9 Minuten.*

Für den Voßlocher SV hat dessen Ehrenvorsitzender Werner Brand drei langjährige und verdiente Vereinsmitglieder geehrt: Er überreichte Gerd Nebel, Hermann Glasenapp und Jens Harder die entsprechenden Urkunden sowie Präsente. Nadler gilt seit 30 Jahren als Pioniers des Vereins mit einem besonderen Engagement für die Jugend. Ebenso lange ist Glasenapp VSV-Mitglied. Der Fußballer hielt viele Jahren als Torwart den Kasten sauber - unter anderem auch unter Trainer Harder, der immerhin auch schon 20 Jahre zum Bokholt-Hanredderer Verein gehört. *

Bei einem hochkarätigen Einladungsturnier für Standardtänze in Bad Kissingen konnten Ivo Lodesani und Cathrin Hissnauer ihr Können zeigen. Das für den TGC Schwarz-Rot Elmshorn startende Paar tanzte sich ins Finale. Es knüpfte an seine tollen internationalen Leistungen an und belegte im Klassement Rang fünf.*

Morgen, Sonntag, bestreiten die Verbandsligafrauen des Lawn-Tennis-Clubs ihr vorletztes Saisonspiel gegen den THC Neumünster. Während der langen Sommerpause war zumindest Spielertrainerin Olga Shaposhnikowa nicht untätig gewesen. Sie zog bei den Internationalen Deutschen Senioren-Meisterschaften ins Halbfinale der Frauen 45 ein. Dort unterlag sie der Regensburgerin Gabi Kirchner 6:3, 3:6, 5:7. Shaposhnikowas Team hat derzeit ein ausgeglichenes Punktekonto.*

Training auf dem Holsteinring seines MSC Brokstedt - in diesen Genuss kurzer Wege kommt Speedway-Ass Matthias Kröger aus Bokel in der Vorbereitung auf einen Lauf zur Langbahn-Weltmeisterschaft eher selten. Vor dem Gastspiel am heutigen Sonnabend im polnischen Rzeszow war dies der Fall: Die Bahn dort ist wie die des MSC Brokstedt nur 400 Meter lang, was fahrerisches Geschick und eine besondere Einstellung der Maschine fordert. "Es ist aber schon eine Umstellung mit den größeren Langbahn-Maschinen und deren Zwei-Gang-Getrieben auf so einer kurzen Bahn zu fahren", so Kröger, der wie sein Teamkollege Stephan Katt Bahmeister Gerd Danielczik für die Unterstützung ausdrücklich dankte. Katt rangiert derzeit mit 24 Zählern auf dem 15. Rang im WM-Gesamtklassement. Kröger hat einen Zähler weniger.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen