zur Navigation springen

Christin Liedtke siegt in Itzehoe / Hübner Zweite

vom

shz.de von
erstellt am 28.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Itzehoe | Christin Liedtke aus Klein Nordende und die Elmshornerin Miriam Hübner gehörten zu den herausragenden Athletinnen beim Itzehoer Störlauf. Liedtke gewann über zehn Kilometer. Hübner wurde im Halbmarathon in 1:30,11 Stunden Zweite hinter Sabine Andres aus Schleswig.

Andres war nach 500 Metern gestürzt, machte die dort verlorenen Sekunden aber auf den restlichen 20,5 Kilometern locker wieder gut. Dabei war Hübner von der Papierform her die klare Favoritin gewesen. Doch ihre persönliche Bestzeit von 1:27:01 Stunden verfehlte sie deutlich: "Sabine lief sehr schnell los. Das wollte ich nicht, um nach hinten noch Kraft zu haben. Doch das klappte nicht." Von dieser Schwäche konnten Silke Nordmann (1:32:52/Büdelsdorf), Susanne Schönebeck (1:36:28/Kremperheide) oder Bettina Buch-Nielsen (1:38:41) aber nicht profitieren.

Mit dem Ausgang des Halbmarathons der Männer hatten die Elmshorner wenig zu tun. Allein in der Altersklasse M35 platzierte sich Andreas Bier in 1:28,08 Stunden als Zweiter auf dem Podest.

Über die zehn Kilometer versuchten sich Christin Liedtke (40:15/Klein-Nordende) und Stefanie Zietan (40:41/Büdelsdorf) lange Zeit gemeinsam alles, um die 40-Minuten-Marke zu unterbieten. Weil einen Kilometer vor Schluss für beide aber feststand, dass sie diese nicht mehr unterbieten können, spielte Liedtke ihre wahre Leistungsstärke aus und siegte unangefochten. "Ich habe es nicht geschafft, obwohl Christin mir geholfen hat", sagte Zietan. Bei den Männern bestimmte Martin Blöcher lange Zeit das Geschehen auf der 10-Kilometer-Strecke. Am Ende sollte es zu Rang sieben und der Führung in der M 50 reichen - und zwar in einer sehr guten Zeit von 39:23 Minuten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen