zur Navigation springen

Catharinenhof: Derby-Vize Nagel beim Pfingstturnier in Wedel

vom

shz.de von
erstellt am 16.Mai.2013 | 01:14 Uhr

Wedel | Großen Reitsport verspricht der Wedeler Reit- und Fahrverein nur wenige Tage nach dem Hamburger Springderby in Klein Flottbek. Auf dem heute beginnenden 63. Pfingstturnier, jeweils von 7. 30 bis 20 Uhr, werden mehr als 1500 Pferde mit über 3000 Starts erwartet.

Die 180 Vereinsmitglieder unter der Turnierleitung von Karl-Heinz Hardorp, Jochen Honold und Olaf H. Tonner haben eine der größten Reitsportveranstaltungen in Norddeutschland akribisch geplant. Immerhin gilt es an den vier Tagen bis Pfingstmontag für einen reibungslosen Ablauf zu sorgen.

Die Vorbereitungen laufen bereits seit Monaten: An Himmelfahrt wurde der wohl schönste Springplatz im Kreis Pinneberg und die gesamte Reitanlage so herausgeputzt, dass sich alle Teilnehmer und Zuschauer auf dem Wedeler Catharinenhof (Pinneberger Straße 225) wohlfühlen werden.

"Seit Jahren zeigt die hohe Nennungszahl - besonders für die gehobenen Prüfungen - die überragende Bedeutung dieser Veranstaltung. Es ist uns wieder gelungen, sehr interessante Prüfungen auszuschreiben, auf die sich auch eine Vielzahl namhafter Reiter und Reiterinnen vorbereitet haben. Wir erwarten die Weltklassereiter Carsten-Otto Nagel und Janne Friederike Meyer sowie den Derby-Sieger 2012 Nisse Lüneburg und dessen Bruder Rasmus," erlärt Olaf H. Tonner, Turnierleiter und Pressesprecher des Vereins, der auch die ganz klare Trennung zwischen Amateur- und Profi-Prüfungen hervorhebt.

Diese mache gerade bei den Amateuren das Turnier so beliebt. Neben den Springreitern werden auch Dressur-Asse wie Martin Christensen, Wieger de Boer und Alexandra Bimschas mit ihren zum Teil jungen Pferden auf dem Catharinenhof am Start sein. Die Highlights dürften das am Pfingstsonntag-Nachmittag stattfindende S-Springen sowie das Fohlenchampionat sein.

Weitere Informationen und den Programmablauf gibts unter www.reitverein-wedel.de. Der Eintritt kostet an allen Tagen fünf Euro. Für Kinder und Jugendliche ist der Eintritt frei.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen