Blau-Weiß 96 will sich nichts nachsagen lassen

Selcuk Turan und Andreas Wilken dürfen gewohnt lässig zum letzten Saisonspiel von Blau-Weiß 96 Schenefeld erscheinen. <foto>MM</foto>
Selcuk Turan und Andreas Wilken dürfen gewohnt lässig zum letzten Saisonspiel von Blau-Weiß 96 Schenefeld erscheinen. MM

shz.de von
06. Mai 2013, 01:14 Uhr

Schenefeld | Irgendetwas verschenkt zu haben, das wollten sich die Landesliga-Fußballer von Blau-Weiß 96 nicht nachsagen lassen. Beim 0:1 (0:0) auswärts gegen den SC Alstertal-Langenhorn standen sie kurz davor, die Gastgeber vom Weg zur Vizemeisterschaft abzubringen. Letztlich fehlten nur ein paar Zentimeter an einer Überraschung. Bei Aktionen von Thies Raschke (60.), Aydin Sahin (65.) und Jan-Niclas Galke (68.) schepperte binnen kurzer Zeit drei Mal das Aluminium.

Es ging auch darum, endlich mal eine lustige Wette mit Trainer Selcuk Turan und Abteilungsleiter Andreas Wilken zu gewinnen.

Im Falle eines Sieges ihrer Mannschaft hätten beide Führungskräfte zum letzten Saisonspiel gegen die SV Lieth im Anzug und mit Stollenschuhen erscheinen müssen. So aber feixten am Ende nur die SCALA-Akteure, die einen abgeprallten Eckball zum entscheidenden 1:0 nutzten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen