zur Navigation springen
Lokaler Sport

21. Oktober 2017 | 18:40 Uhr

Besser spät als nie

vom

shz.de von
erstellt am 13.Mai.2013 | 01:14 Uhr

Pinneberg | Der erste Griff nach der kurzen Besprechung auf dem Platz ging zum Handy. Börje Scharnberg musste dem Trainer des Fußball-Oberligisten VfL Pinneberg den Punktgewinn gegen den SC Condor möglichst schnell übermitteln. Michael Fischer hatte private Verpflichtungen und konnte dem 1:1 (0:1) im Abstiegskampf nicht beiwohnen.

Im ersten Durchgang hätte er kein gutes Spiel seines VfL gesehen. Die Gäste agierten mit viel mehr Spielwitz und gingen folgerichtig nach 26 Minuten durch Matthias Werwath in Führung, der eine Flanke per Kopf zum 1:0 verwandelte. Nur dank der Fahrlässigkeit der Condor-Angreifer lag Pinneberg zur Pause nicht höher zurück, zudem rettete der Pfosten bei einem Fernschuss von Tevin Tafese (34.).

"Wir haben Condor zu viel Raum gelassen, erst in der zweiten Hälfte haben wir besser ins Spiel gefunden und uns dadurch den Punkt verdient", erklärte Scharnberg. Mit mehr Engagement kehrte der VfL auf das Spielfeld zurück und traf ebenfalls per Kopf. Einen von halblinks getretenen Freistoß von Sonay Hayran wuchtete Lennart Dora zum umjubelten 1:1 ins Netz (63.).

Da die Gastgeber defensiv jetzt besser standen, kam Condor nur noch zu einer gefährlichen Szene, doch Keeper Sascha Dittrich lenkte einen Freistoß von Alexander Krohn gerade noch über die Latte und rettete seinem VfL gerade noch den einen Punkt (86.). "Auch dieser eine Punkt kann am Ende ganz entscheidend sein", atmete Scharnberg nach dem Versenden der SMS noch einmal kräftig durch.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen