zur Navigation springen

Berndts mulmiges Gefühl bestätigt sich: FCE II für HR II zu clever

vom

shz.de von
erstellt am 13.Aug.2013 | 01:14 Uhr

Halstenbek | Die Bezirksliga-Fußballer der SV Halstenbek-Rellingen II zahlten Lehrgeld. Ohne, dass sie enttäuschten, bekamen sie beim 0:3 (0:2) auf dem Jacob-Thode-Platz von der Oberliga-Reserve des FC Elmshorn ihre Grenzen aufgezeigt.

"Die individuelle Cleverness der Elmshorner gab den Ausschlag", sagte HR II-Coach Oliver Berndt. "Deshalb lassen wir jetzt aber nicht die Köpfe hängen."

Schon vor dem Anpfiff hatte er ein mulmiges Gefühl. Aufgrund des Fehlens von Aleksander Lesniak und Florian Gebauer musste der Coach nämlich seine Viererkette zu 50 Prozent neu besetzen.

Das Quartett hatte sich noch nicht aufeinander eingestimmt, da gerieten die Halstenbeker bereits in Rückstand. Das 0:2 folgte unmittelbar vor dem Seitenwechsel. "Aber ich habe auch einige positive Dinge registriert", betonte Berndt. Erwähnenswert war, dass sich die Mannschaft gegen die Niederlage aufbäumte. Pech hatten die Halstenbeker in der 55. Minute, als Edon Bajra aus 16 Metern abzog. Dann lautete die Frage, ob der Ball von der Lattenunterkante hinter die Torlinie gesprungen war.

"Der war drin", urteilte Schiedsrichter-Betreuerin Pamela Asmus, die sich zu diesem Zeitpunkt direkt hinter dem Elmshorner Tor aufhielt. Schieds- und Linienrichter sahen es anders. Bajra blieb ein Torerfolg gegen sein Ex-Team verwehrt.

Bis zur 80. Minute durften die Halstenbeker noch hoffen, dann fegten die Gäste mit ihrem dritten Treffer alle Zweifel am Auswärtssieg vom Tisch.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen