American Football : Begeisterung im Freibeuter-Lager

 Eric Thomas Jones. Foto: EN
Eric Thomas Jones. Foto: EN

Fighting Pirates am Sonnabend in Lübeck. Verwirrung um Ergebnis.

Avatar_shz von
14. Juni 2013, 09:19 Uhr

Elmshorn | Die Elmshorn Fighting Pirates schweben nach dem überzeugenden Triumph gegen die Ritterhude Badgers auf Wolke 7. Selbst die Dachse, die durch die Niederlage die Regionalliga-Tabellenführung verloren, sprachen nach dem jüngsten American-Football-Event im Krückaustadion von einer "Lehrstunde".

"Wir haben alles richtig gemacht - ein Riesen-Kompliment an das Team", freute sich Head-Coach Stefan Mau. Und auch Pirates-Chef Jörg Lorenz war begeistert: "Einfach nur geil."

Einzig das Endergebnis sorgte für Verwirrung. Nicht nur in den eigenen Reihen, bei Pirates-Sprecher Olaf Mai - auch beim "Weser Kurier", der Heimatzeitung der Ritterhude Badgers. Die vermeldete ein 64:13. So steht’s auch im Internet auf www.football-aktuell.de. Auf dem Score-Board stand nach Spielschluss 60:13. "Beides falsch", sagt Pirates-Vorstand Uwe Altemeier: "Der Schiedsrichter hat 67:13 auf dem Spielberichtsbogen notiert - und den hat Regionalliga-Obmann Jörn Redler offiziell anerkannt." Also 67:13 - so wie’s in den EN zu lesen war.

Für die Spieler um Offensiv-Ass Eric Thomas Jones schon längst kein Thema mehr. Schließlich steht morgen das Auswärtsspiel bei den Lübeck Seals an - ein harter Brocken. Doch Altemeier ist optimistisch: "Unsere Video-Analyse ist so professionell wie noch nie - wir sind gut vorbereitet."

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen