zur Navigation springen
Lokaler Sport

13. Dezember 2017 | 01:14 Uhr

Ausraster führen zu zwei Spielabbrüchen

vom

shz.de von
erstellt am 14.Aug.2013 | 01:14 Uhr

Pinneberg | "Es war doch ein ganz normales Fußballspiel", betont Jörn Jacobsen, Coach des VfL Pinneberg III. Zwei Akteure von TBS Pinneberg II machten das Derby der Staffel 4 kaputt. Einer nickte kurz in Richtung von Konrad Fey (VfL III), der dabei einen Nasenbeinbruch erlitt - Rote Karte (70.). Ein anderer kam Schiedsrichter Jörg Rose zu nah. Der Unparteiische des Hetlinger MTV ging zu Boden und erklärte sofort das vorzeitige Ende der Partie (85.). Bis dahin hatte die VfL-Dritte nach Toren von Michael Schulze und Wito Wegner 2:1 geführt. Unruhe kam auf, als Rose einen verwandelten Elfmeter wiederholen ließ, weil TBS-Spieler zu früh in den Strafraum rannten. VfL-Keeper Sebastian Breternitz entschärfte den zweiten Versuch. Gleich darauf hatten die Gastgeber an der Müssentwiete Pech mit einem Abseitstor.

Auf die Ausraster ihrer Teamgefährten reagierten die meisten TBS-Spieler tief betroffen. Ihr Co-Trainer Selcuk Sahin war als Erster bei Rose und kühlte ihm die Stirn.

Noch ein zweiter Spielabbruch überschattete den Kreisklassen-Fußball im Hamburger Westen. Zwischen Blau-Weiß 96 Schenefeld III und dem SuS Lohkamp (Staffel 5) war in der 70. Minute Feierabend, weil ein Gästespieler dem Schiedsrichter nach Roter Karte Prügel androhte und kaum gebändigt werden konnte. Spielstand: 2:2. Für die Schenefelder hatte Andreas Timm zweimal einen Rückstand ausgeglichen.

Einmal Gelb-Rot und einmal Rot gab es für den TV Haseldorf II beim 0:3 (0:3) gegen den Voßlocher SV (Staffel 1). Für die Gäste waren Florian Hänel (2)und Maximilian Dobbertin erfolgreich, Gerrit Schümann verschoss noch einen Foulelfmeter.

Torben Czaja und Björn Bahr sicherten Kickers Halstenbek II das 2:0 (1:0) über den Kummerfelder SV II (Staffel 4). Union Tornesch II unterstrich Ambitionen auf einen Spitzenplatz mit einem 4:1 (2:0) nach Toren von Tobias Wölm (2), Salvatore Urso und Patrick Stahnke über Sportfreunde Pinneberg II.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen