zur Navigation springen
Lokaler Sport

16. Dezember 2017 | 04:25 Uhr

Tischtennis : Auftakt nach Maß

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Regionalliga-Frauen des VfL Kellinghusen besiegen den SC Poppenbüttel mit 8:4.

Einen Rückrundenauftakt nach Maß lieferte in der Tischtennis-Damen-Regionalliga Nord das Team des Aufsteigers VfL Kellinghusen ab. Den Steinburgerinnen gelang erneut ein Sieg über den SC Poppenbüttel, diesmal mit 8:4 etwas knapper als in der Hinserie.

Auch im Rückspiel mussten die Hamburgerinnen auf ihre Spitzenspielerin Oshonaike verzichten. Das nutzte der Gastgeber gleich zu einer 2:0-Führung durch die Doppel. Während Binnerup-Jacobsen/Liebold glatt 3:0 gewannen, brauchten Uludintceva/Sabat-Kamyk die Verlängerung des Entscheidungssatzes. Doch Poppenbüttel konterte und gewann die ersten beiden Matches in der oberen Hälfte. Einen wichtigen Punkt hielt in dieser Phase Jeanine Liebold mit dem 12:10 im fünften Satz gegen Roggatz fest, und Katarzyna Sabat-Kamyk erhöhte gegen Arndt sicher auf 4:2. Die neue Kellinghusener Nr. 1 Elena Uludintceva verlor dann zwar auch ihr zweites Match, dafür schlug Mie Binnerup-Jacobsen Greil zum 5:3. Danach verlor Liebold den letzten Zähler an die Gäste durch die Niederlage gegen Arndt, denn Sabat-Kamyk, Liebold selbst und zum Abschluss Uludintceva machten mit drei sicheren Punkten in Folge den Sack zum umjubelten 8:4 zu. Diesen Doppelpunktgewinn wertet Betreuer Andreas Wagner als „eminent wichtig für den Klassenerhalt“. „In zwei Wochen folgt das Berlin-Heimspielwochenende, bei dem vor allem das Match gegen den VfL Tegel im Fokus steht“, blickt Wagner schon in die Zukunft.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen