Auf ein Wort mit Prinzessin Anne

Ein kurzes tête-à-tête: Herbert Blöcker und Prinzessin Anne.  Foto: en
1 von 2
Ein kurzes tête-à-tête: Herbert Blöcker und Prinzessin Anne. Foto: en

Mein Olympia-Foto - heute: Vielseitigkeitsreiter Herbert Blöcker erinnert sich an die Siegerehrung 1992 in Barcelona

Avatar_shz von
11. August 2012, 03:59 Uhr

Moorhusen | Die olympischen Spiele 1992 in Barcelona sind für Rita und Herbert Blöcker immer präsent. Wer das Ehepaar auf seinem Hof in Moorhusen besucht, wird von einem Schild begrüßt, das an einer Hauswand angebracht ist. Zwar blättert es schon ein bisschen, aber die Worte "RV Esingen gratuliert Herbert Blöcker und Feine Dame" sind auch nach 20 Jahren immer noch sehr gut lesbar.

"Ich war bei mehreren Olympischen Spiele dabei", sagt Vielseitigkeitsreiter Herbert Blöcker, während er einen prallgefüllten Ordner mit Bildern aus Barcelona sichtet. Auf dem Tisch steht ein Foto im Silberrahmen. Darauf: Herbert Blöcker und die Holsteiner Stute Feine Dame, mit der er Silber in der Einzel- und Bronze in der Teamwertung gewann. Dieses Foto fällt auch in die engere Wahl für das schönste Olympiafoto.

"In Barcelona hatte ich meinen größten Einzelerfolg. Deshalb ist für mich Barcelona bis heute immer noch etwas Besonderes." Während er die Bilder vom Einmarsch ins Olympiastadion, aus dem olympischen Dorf und von der Geländeprüfung genauer ansieht, berät er sich mit seiner Ehefrau Rita. Sie war auch mit nach Spanien gereist, auf eigene Kosten und hatte wie die anderen Angehörigen der Sportler keinen Zutritt zum olympischen Dorf. Deshalb hatte ein Teil der Mannschaftsfeiern außerhalb des olympischen Dorfes stattgefunden. "Sieh mal, da ist Steffi Graf". Immer wieder tippen die beiden auf ein Bild oder einen Zeitungsausschnitt, den sie fein säuberlich in Klarsichthüllen abgeheftet haben.

"Da werden immer wieder Erinnerungen wach", sagt Rita Blöcker und deutet auf ein Foto, wo ihr Mann nach dem Geländeritt ins Ziel gekommen war. "Hier wussten wir alle, dass Du eine Medaille holen wirst." Schließlich sind nur noch die zwei Bilder in der engeren Wahl, wo Prinzessin Anne dem Moorhusener zur Silbermedaille gratuliert.

"Gewonnen hatte der Australier Matthew Ryan, dessen Pferd Kibah Tic Toc im Hintergrund zu sehen ist. Bronze war an den Neuseeländer Blyth Tait und Messiah gegangen", sagt Herbert Blöcker und erinnert sich noch einmal an den Moment, als ihm die Tochter der britischen Königin die Silbermedaille umhängte. "Ich bin selber einige Male in Championaten mit Prinzessin Anne geritten und sie war selber Europameisterin. Deshalb haben wir auf Turnieren auch ein paar Mal miteinander gesprochen. Außerdem war sie eine Zeit lang Vorsitzende der englischen Vielseitigkeitsreiter. Da ist es eine besondere Ehre, wenn sie die Siegerehrung vornimmt. Das hat sie auch dieses Mal wieder gemacht und unserem Vielseitigkeitsteam die Goldmedaillen umgehängt", erläutert Blöcker. Dann steht seine Wahl fest: Der 69-Jährige entscheidet sich für das Bild, wo Prinzessin Anne den ruhigen, besonnenen Deutschen zum Strahlen bringt. "Sie hat mir etwas Persönliches gesagt. Zwar weiß ich heute nicht mehr, was das war. Aber dieser Moment war für mich etwas ganz Besonderes."

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen