zur Navigation springen
Lokaler Sport

24. Oktober 2017 | 01:33 Uhr

Alles eine Frage der Taktik

vom

shz.de von
erstellt am 12.Aug.2013 | 01:14 Uhr

Pinneberg | Die Fußballer von Landesliga-Aufsteiger VfL Pinneberg II lagen sich in den Armen. Ihr 2:1 (1:1) im Nachbarschaftsduell an der Müssentwiete gegen TBS stellte für fast die gesamte Hammonia-Staffel eine Überraschung dar, nur nicht für Heiko Klemme.

"Ich hatte mir eine ganz auf den Gegner ausgerichtete Taktik ausgedacht. Die ist aufgegangen", freute sich der Coach der VfL-Reserve. Seine drei "Sechser" vor der Abwehr (Ertürk, Jung Dirksen) hatten den Auftrag, den TBS-Wirbel mit Kurzpässen durch die Mitte zu unterbinden.

Mit viel Kampf und hohem läuferischen Einsatz wurde das Trio dieser Anforderung gerecht. Die Gastgeber sahen sich zu hohen Flanken in den Strafraum gezwungen. Die VfL-Hünen köpften sie alle aus der Gefahrenzone.Nur nicht in der 17. Minute. Da ließen sich Jerome Hagedorn und Marcel Gompf im Luftkampf von Christopher Eibl abdrängen. Wojciech Krauze kam an den Ball und schoss seinen ersten Pflichtspieltreffer für TBS.

Die Antwort der Gäste folgte noch im ersten Durchgang. Sören Lühr schlug einen Freistoß in den Strafraum, Steve Carstensen köpfte den Ausgleich. Der eingewechselte Mike Kolbe war dann Wegbereiter des Siegtreffers, den Lühr mit einem abgefälschten 20-Meter-Schuss erzielte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen